Symbolbild: Platte Reifen. In Heidenheim wurden Reifen an Pkw zerstochen. (Foto: IMAGO, IMAGO / Pond5 Images)

Verbrechen

Heidenheim: Reifen zerstochen wegen Falschparken

Stand
AUTOR/IN
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: SWR DASDING)
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR DASDING)

Die Polizei ermittelt gerade gegen Unbekannte, die statt Strafzetteln andere "Strafen" verteilt haben ...

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Heidenheim die Reifen von zwei Autos zerstochen. Die Fahrzeuge haben wohl auf Anwohnerparkplätzen geparkt - ohne Berechtigung.

Zerstochene Reifen in Heidenheim: "Strafe" fürs Falschparken

Die Polizei hat an einem der Autos einen Zettel gefunden, in dem die zerstochenen Reifen als "Strafe" fürs Falschparken dargestellt wurden. Ob es sich bei den Tätern um Anwohner handelt, weiß man nicht. In dem Fall wird gerade weiter ermittelt.

Nicht weit von Heidenheim gibt es eine Belohnung fürs richtige Parken:

Giengen an der Brenz

Good News Cute: Hier gibt's Schoki statt Strafzettel!

In Giengen an der Brenz im Kreis Heidenheim werden Menschen, die richtig parken, belohnt mit Schokolade vom Ordnungsamt.

SWR4 BW am Donnerstag SWR4 Baden-Württemberg

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Politik Cannabis-Legalisierung: Wird alles auf Oktober verschoben?

    Eigentlich soll Cannabis ab April legal werden. Aber: Einige Politiker haben was dagegen und könnten es noch stoppen.

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING