Türkische Polizisten stehen in einem abgesperrten Bereich vor der Santa-Maria-Kirche Wache. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/AP | Emrah Gurel)

Türkei

Angriff in Kirche in Istanbul: War es der IS?

Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: )
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

In der türkischen Metropole haben zwei Maskierte einen Menschen in einer Kirche angegriffen. Dieser ist dabei gestorben.

Die beiden Verdächtigen konnten gefasst werden. Bei ihnen soll es sich um Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) handeln. Das sagte der türkische Innenminister Ali Yerlikaya bei einer Pressekonferenz. Außerdem hat sich der IS auf Telegram zu dem Angriff bekannt.

Angriff während Gottesdienst

Zu dem Angriff ist es am Sonntag in der katholischen Kirche Santa Maria gekommen. Zwei bewaffnete Menschen sollen in die Kirche gelaufen sein und geschossen haben. Während eines Gottesdienstes sollen die beiden gezielt ihr Opfer getötet haben. Bis auf das Todesopfer gab es keine Verletzten. Noch ist nicht bekannt, warum es zu der Tat gekommen ist.

Mehr News gibt es hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Most Wanted