Kenia: Gaswerk explodiert in Nairobi - 3 Tote und mehrere Verletzte (Foto: Reuters, Thomas Mukoya)

Gasunglück

Kenia: Mehrere Tote und Verletzte nach Explosion

Stand
AUTOR/IN
Tari Weber
Tari Weber  (Foto: Tari Weber)
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR DASDING)

In der Hauptstadt Nairobi gab es Donnerstagabend eine Explosion in der Nähe eines Gaswerks.

Nachrichtenagenturen und verschiedene Medien berichten von drei Toten und 200 bis über 300 Verletzte. Mehrere Wohnhäuser, Geschäfte und Teile einer Schule sind abgebrannt.

Gasexplosion: Was ist passiert?

Einige Medien berichten, die Explosion ginge von einem LKW ohne Nummernschild aus, der Flüssiggas transportierte. Die kenianische Zeitung "The Star" zitiert den Regierungssprecher Isaac Mwaura, der sagt:

Das Unternehmen füllte Gasflaschen nach, als das Feuer ausbrach.

Die genaue Ursache für das Feuer ist bisher noch unbekannt. Mittlerweile wurde das es aber gelöscht. Laut dem kenianischen Innenminister und dem Energieminister ist aber klar: Das Unternehmen, bei dem das Feuer ausbrach, wurde illegal betrieben. Es war früher schon zweimal geschlossen worden.

Für DIESE Karten wird geplündert?!

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. WTF?! US-Präsident Joe Biden nennt Putin einen "durchgeknallten Hurensohn"?!

    Bei einem Treffen mit Spendern der Demokratischen Partei ging es auch um den Klimawandel. DAS hat Putin damit zu tun.

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING

  2. Wuppertal Amokalarm an Gymnasium: 17-Jähriger greift Mitschüler mit Messer an

    Der Angreifer verletzte am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium mehrere Mitschüler, zwei davon schwer. Er wurde festgenommen.

    PLAY SWR3