Eine Luxusyacht vor Anker kurz vor Sonnenaufgang vor dem Fürstentum Monaco.

Klima & Natur

Bericht: Reiche schaden dem Klima viel mehr als arme Menschen

Stand
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Profilbild von Louis
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team

Der Unterschied ist extrem: Die reichsten Menschen haben einen viel größeren Anteil an der Erderwärmung.

Das reichste Prozent aller Menschen auf der Welt hat 2019 so viele klimaschädliche Treibhausgase verursacht wie die ärmsten fünf Milliarden Menschen. Diese Zahlen hat die Entwicklungsorganisation Oxfam in dem Bericht "Climate Equality: A Planet for the 99 Percent" veröffentlicht. Woran liegt das? Sehr reiche Menschen reisen häufiger, außerdem besitzen sie teilweise klimaschädlichen Luxus wie große Villen, Privatjets und Yachten.

Wann gehört man zum reichsten Prozent der Welt?

2019 gehörten dazu Personen, die mehr als 140.000 US-Dollar (128.000 Euro) im Jahr verdient. Um zum reichsten Prozent in Deutschland zu gehören, musste man mit 280.000 US-Dollar (256.000 Euro) das doppelte verdienen.

FYI: Mit 53 Prozent gehört mehr als die Hälfte der Deutschen zu den reichsten zehn Prozent der Weltbevölkerung.

Was kann dagegen getan werden?

Das schlägt Oxfam vor:

  • Neue Steuern auf Vermögen und Einkommen von Superreichen sowie für klimaschädliche Konzerne.
  • Das Wirtschaftssystem darf nicht mehr nur auf Gewinn fokussiert sein.
  • Natürliche Ressourcen dürfen nicht ausgebeutet werden.
  • Der Lifestyle muss weniger konsumorientiert sein.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. Stuttgart Festnahmen bei Gala-Meisterfeier auf dem Schlossplatz: Das ist passiert!

    In Stuttgart haben sich Fans getroffen, um die Meisterschaft von Galatasaray zu feiern. Aber: Es gab auch Zwischenfälle.

    SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg