Frau liegt oben ohne im Park und sonnt sich: Ein Gerichtsurteil erlaubt Frauen in Berlin jetzt auch auf einem Wasserspielplatz ihre Brüste zu zeigen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Andreas Gebert)

Prozess

Frauen "oben ohne" auf dem Spielplatz - erlaubt oder nicht?

Stand
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team (Foto: SWR DASDING)

Eine Frau hat sich mit nackten Brüsten auf einem Spielplatz gesonnt. Die Polizei wollte das verbieten. Es kam zum Prozess.

Auf einem Wasserspielplatz in Berlin hatte die Frau sich im Juni 2012 ausgezogen und gesonnt. Ein Mann beschwerte sich. Ordnungsamt und Polizei fanden das auch nicht so sexy und forderten die Frau auf, sich wieder anzuziehen. Die Frau ist dann gegangen - vom Spielplatz zur Antidiskriminierungsstelle.

Es kommt zum Prozess wegen Diskriminierung

Sie klagte vor Gericht und forderte eine Entschädigung von 10.000 Euro vom Land Berlin. Sie berief sich auf das Antidiskriminierungsgesetz (LADG), das Menschen vor Diskriminierung von Behörden schützen soll. Am Ende sprach ihr das Gericht aber nur 750 Euro Entschädigung zu. Außerdem muss sie die Prozesskosten bezahlen.

Klägerin hat Gleichberechtigung zum Ziel

Der Grund: Die Frau habe bewusst provoziert, weil sie der Tabuisierung und Sexualisierung der weiblichen Brust entgegenwirken wollte. Das Gericht sagt, dieses Ziel sei etwas anderes als eine Diskriminierung von Behörden, der Menschen hilflos ausgeliefert sind. Das berücksichtigten die Richter im Urteil.

Der Prozess ist trotzdem ein Erfolg für die Klägerin. Der Berliner Bezirk hat die Nutzungsordnung für den Spielplatz geändert: Unabhängig vom Geschlecht dürfen sich jetzt alle "oben ohne" dort aufhalten.

Größere Brüste? Fall nicht darauf rein:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Anzeige bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: