Der verletzte Paul Pogba von Juventus hÀlt sich die HÀnde vor das Gesicht und sietzt auf dem Spielfeld. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Zuma Press | Jonathan Moscrop)

Fußball

Doping?! Paul Pogba schon wieder positiv getestet 😯

Stand
AUTOR/IN
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer (Foto: SWR, Privat Jonas Neugebauer)
Kim Patro
Profilbild von Kim (Foto: SWR DASDING)

Bei dem französischen Fußball-Star wurde ein erhöhter Testosteron-Wert festgestellt.

Getestet wurde Paul Pogba am 20. August beim ersten Spiel der neuen Saison, als Juventus Turin gegen Udinese Calcio mit 3:0 gewonnen hat. Gespielt hat der 30-JĂ€hrige bei dem Sieg aber nicht. Das Ergebnis des Tests hat die italienische Anti-Doping-Agentur am Montag veröffentlicht. Ein zweiter Test, der ein paar Tage spĂ€ter durchgefĂŒhrt wurde, war ebenfalls positiv, wie mehrere italienische Medien berichten.

Wie geht es jetzt weiter?

Erst mal ist Pogba gesperrt. Das hat sein Verein Juventus Turin auch schon bestÀtigt. Pogba selbst hat noch kein Statement veröffentlicht. Wie lange genau die Sperre dauert, ist nicht bekannt. Im nÀchsten Schritt muss eine zweite Probe, die B-Probe, ausgewertet werden. Im schlimmsten Fall könnte Pogba eine Sperre von 4 Jahren kassieren.

Weiterer RĂŒckschlag nach Verletzungen

In letzter Zeit lÀuft es bei Pogba einfach nicht. Letzte Saison hat er wegen einer Knie-OP und weiteren Verletzungen fast gar nicht gespielt. Auch an der WM, bei der Frankreich bis ins Finale gekommen ist, konnte er nicht teilnehmen.

Auch die Juve-Fans haben keinen Bock auf die aktuelle Situation: Unter seinem neusten Beitrag bei Instagram gibt es viele Kommentare zu dem positiven Doping-Test. Ein User schreibt sogar, dass es jetzt wenigstens etwas Positives in Pogbas Juve-Zeit gibt. Hier findest du die Kommentare:

Spannendes GerĂŒcht: Kehrt ER zurĂŒck zum BVB?

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur VerfĂŒgung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale ĂŒber Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind fĂŒr uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Most Wanted