Blick auf den Rasen ins Stadion von Real Madrid

Verbrechen

Wegen Sex-Video: Nachwuchs-Spieler von Real Madrid festgenommen

Stand
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz

Sie sollen ein Sex-Video mit einer 16-Jährigen gefilmt und verbreitet haben - ohne, dass sie davon wusste.

Es geht um einen Spieler aus der zweiten Mannschaft von Real und zwei Spieler aus dem C-Team - der dritten Mannschaft. Die Polizei hat die 21- und 22-Jährigen am Donnerstag auf dem Trainingsgelände verhaftet. Das hat der Verein bestätigt.

Darum gehts bei dem Video

Den drei Fußballern wird vorgeworfen, dass sie ein privates Video per Whatsapp verbreitet haben. Darauf soll eine 16-Jährige beim Sex mit einem der C-Spieler zu sehen sein. Die beiden anderen Spieler hätten das Video dann ohne ihre Zustimmung weitergeleitet. Das schreibt die spanische Online-Zeitung El Confidencial.

So ist das Gesetz in Spanien

In Spanien ist es auch strafbar sexuelle Bilder weiterzuleiten. Die Gleichstellungsministerin schrieb auf X (früher Twitter): Ohne Zustimmung der Betroffenen sei das sexuelle Gewalt.

Difundir imágenes sexuales sin consentimiento también es violencia sexual y así lo reconoce la Ley Solo sí es sí. España ha dicho #SeAcabó: tenemos obligación de no mirar para otro lado y garantizar todos los derechos a todas las mujeres. Todo mi apoyo a la víctima y su familia

Beim EM-Quali-Spiel gabs heftige Auseinandersetzungen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Stand
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz

Most Wanted