Twitch-Streamerin Reved will eine Pause einlegen. Als Grund nennt sie gesundheitliche Probleme.

Twitch

"Hört auf euren Körper": DESHALB macht Reved eine Streaming-Pause

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team

Die Twitch-Streamerin hat gesundheitlichen Struggle. In einem YouTube-Video berichtet Reved über heftige Schmerzen.

Die 23-Jährige sagt, dass sie seit ihrer Kindheit Kopfschmerzen hat. In den letzten Jahren seien die Schmerzen immer schlimmer geworden. Reved sagt, dass sie bei vielen Ärzten war, aber keiner helfen konnte. Eine Migräne sei es nicht. Die 23-Jährige müsse fast jeden Tag Schmerzmittel nehmen, um die Kopfschmerzen auszuhalten. Außerdem komme hinzu:

  • Dass sich die Streamerin oft krank und erschöpft fühle.
  • Sie körperlich abbaue und sich fühle, als "habe sie kein Immunsystem".  

Dass es mir mit 23 so geht wie gefühlt einem 70-Jährigen, das war nicht Teil meines Plans.

In den Kommis unter dem Video bekommt sie richtig viel Unterstützung. Das ganze Statement von Reved kannst du dir hier checken.

Reved legt Pause ein: Wie geht es weiter?

Ihre Auszeit beschränke sich nur auf das Twitch-Streaming - das sei krass anstrengend. Auf ihren anderen Kanälen wie YouTube, Insta oder TikTok will sie weiter posten, es könnten aber weniger Videos kommen. Ihre erste Prio sei es jetzt, dass sie gesund werde. Sollte das klappen, will Reved auf jeden Fall wieder streamen. Wann die Pause endet? Das ist noch nicht safe.

Reved hat wichtige Botschaft!

Bisher habe die 23-Jährige das Streamen und ihre Arbeit über ihre Gesundheit gestellt. Das sei der falsche Weg gewesen. In den nächsten Wochen will sie unter anderem zu Ärzten nach München und sich dort durchchecken lassen. Bei ihren Fans bedankte sie sich für den Support und hatte eine wichtige Message: "Hört auf euren Körper".

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted

  1. Nürtingen

    Kreis Esslingen Tote und Verletzte nach heftigem Crash in Nürtingen

    Am Sonntagabend ist ein Mann ungebremst in einen Ampelmast gefahren. Dabei erwischte er mehrere Fußgänger.

    SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg