Zwei Jugendliche mit einem Handy. (Foto: Pexels / Cre8ive Engine)

Social Media

Studie: Influencer haben es geschafft

Stand
AUTOR/IN
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: SWR DASDING)
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)

Tatsächlich kaufen viele Jugendliche die Produkte, die von ihren Lieblingsinfluencern beworben werden.

Laut einer neuen Studie sehen viele Jugendliche Influencer als Vorbilder. Diese beeinflussen demnach auch ihr Kaufverhalten - weshalb viele Produkte, für die Influencer Werbung machen, auch von ihren jungen Followern gekauft werden. Zu diesem Ergebnis kam das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt und der Universität Mannheim.

💡 Für die Studie wurden 1.000 Jugendliche zu ihrer Social-Media-Nutzung und ihrem Kaufverhalten befragt.

Influencer-Werbung: Vor allem jüngere beeinflusst

Mehr als die Hälfte der Befragten hat angegeben, im letzten halben Jahr bis zu 50 Euro für Dinge ausgegeben zu haben, für die Influencer Werbung gemacht haben. Besonders mit 13 bis 14 Jahren sollen sich die Jugendlichen sehr beeinflusst gefühlt haben. Etwa jeder neunte Jugendliche hat sogar angegeben, regelmäßig solche Kaufimpulse zu haben.

Die Forschenden finden, dass die Politik Jugendliche besser vor "riskantem" Kaufverhalten schützen sollte.

Mehr News findest du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) arbeiten Journalisten. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Ulm

    Ulm Lehrer angegriffen: Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes

    Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag in Ulm einen Lehrer niedergeschlagen. Was ist bisher bekannt?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING