Komplett zerstört: der abgestürzte Bus in Südafrika (Foto: Reuters)

Südafrika

Bus stürzt in Schlucht - kleines Mädchen ist die einzige Überlebende

Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: )

Bei dem Busunglück im Norden von Südafrika sind mindestens 45 Menschen ums Leben gekommen. Es ist einer der schwersten Verkehrsunfälle der letzten Jahre in dem Land.

Der Bus mit 46 Menschen an Bord kam aus dem Nachbarland Botswana. Die Menschen wollten in der südafrikanischen Stadt Moria Ostern feiern. Auf einer hohen Brücke über einen Fluss hat der Fahrer die Kontrolle über den Bus verloren. Dabei stürzte er etwa 40 Meter in die Tiefe:

Bus geht nach dem Sturz in Flammen auf - Achtjährige überlebt

Nachdem er unten aufgeschlagen war, ging der Bus in Flammen auf. Für fast alle, die darin saßen, gab es keine Rettung mehr. Einzige Ausnahme: ein achtjähriges Mädchen. Sie ist schwer verletzt, lebt aber. Wie das Unglück genau passiert ist, weiß noch keiner.

Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

45 Tote bei Busunfall in Südafrika

Dauer

Der Bus ist 40 Meter tief in eine Schlucht gestürzt.

Moria ist eine Pilgerstadt für Christen. Vor allem an Ostern reisen hunderttausende Gläubige aus ganz Südafrika und seinen Nachbarländern dorthin. Es ist das größte christliche Treffen im Süden Afrikas.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: )

Most Wanted

  1. Stuttgart

    Stuttgart Was ist da los?! Mehr als 300 Leute nach dem Frühlingsfest krank 🤢

    Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Nach dem Feiern sind viele Leute krank geworden. Jetzt gibts Untersuchungen.

    DASDING DASDING