Schreenshot des Videos auf Sylt, bei dem rassistische Parolen gesungen wurden.

Rassismus

Nazi-Lied auf Sylt: Bekannte Influencerin feuert Person aus Video!

Stand
AUTOR/IN
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco
Johannes Seiler
Johannes Seiler

Auf Sylt haben junge Menschen ein Nazi-Lied gesungen - das hat jetzt erste Konsequenzen: Influencerin Milena Karl hat wohl jemanden aus dem Video gefeuert.

Denn in dem Video soll eine Person zu sehen sein, die bei ihr arbeitet. Die Fashion- und Lifestyle-Influencerin Milena schreibt dazu in ihrer Story:

Abgesehen von dem ohnehin abscheulichen Inhalt des Videos hat es mich schockiert, verletzt und enttäuscht, zu sehen, dass eine der Personen aus dem Video mit mir in einem Anstellungsverhältnis steht.

Milena Karl macht ein Spiegelselfie.

Nazi-Song auf Sylt: Milena Karl feuert Person aus Video

Dauer

Auf Sylt haben junge Menschen ein Nazi-Lied gesungen - das hat jetzt erste Konsequenzen: Influencerin Milena Karl hat wohl jemanden aus dem Video gefeuert.

Das Arbeitsverhältnis habe Milena "mit sofortiger Wirkung" aufgelöst. Sie distanziere sich "nicht nur von dem Inhalt, sondern ausdrücklich auch von sämtlichen Personen, die in diesem Video auftreten". Denn:

Ich bin selbst Migrantin und als werdende Mutter steht alles, was in diesem Video zu sehen ist, für eine Gesellschaft, in der ich mein Kind nicht großziehen möchte.

Weitere Reaktionen nach Nazi-Lied auf Sylt

Nicht nur Milena ist von dem Party-Video schockiert, auch Bundeskanzler Olaf Scholz hat die ausländerfeindlichen Parolen scharf kritisiert.

Solche Parolen sind eklig. Sie sind nicht akzeptabel. #Sylt

Bundesinnenministerin Nancy Faeser sagt: "Wer Nazi-Parolen grölt, ist eine Schande für Deutschland!" Und auch die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, findet die Parolen "total entsetzlich und erschreckend".

Die Staatsanwaltschaft in Schleswig-Holstein ermittelt jetzt unter anderem wegen Volksverhetzung.

Was war auf Sylt genau los?

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted