Taylor Swift bei ihrer Eras Tour auf der Bühne: Die Sängerin kommt für drei Konzerte nach Deutschland

Musik

Tod bei Taylor-Swift-Konzert: Ist DAS die Todesursache?

Stand
Autor/in
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun

Ana Clara Benevides Machado ist bei einem Taylor-Swift-Konzert gestorben. Jetzt soll klar sein, woran genau.

Brasilianische Medien berufen sich bei der genauen Todesursache auf den Autopsiebericht. Demnach starb die 23-Jährige an Hitzeerschöpfung. Die Folgen davon sollen Kreislaufversagen und eine Lungenblutung gewesen sein.

Veranstalter entschuldigt sich

Und zwar per Instagram Video. Darin entschuldigt sich der Chef der Veranstalter bei den Taylor-Fans und spricht sein Beileid aus. Er sagt auch, dass der Klimawandel dazu führe, dass man die Abläufe bei Konzerten überdenken müsse. Daher soll es ab sofort neue Maßnahmen bei hohen Temperaturen geben:

  • Es soll kostenloses Wasser verteilt werden.
  • Konzerte sollen später beginnen, damit es kühler ist.
  • Es soll schattige Bereiche in und außerhalb der Arena geben.

Nach dem Tod des Fans gab es Vorwürfe, dass es bei dem Konzert verboten war, Wasser ins Stadion mitzunehmen - trotz extremer Temperaturen.

Wie reagieren die Fans auf die Entschuldigung?

In den Kommentaren reagieren viele Taylor-Fans ironisch und sind sauer. Sie berichten von ihren gesundheitlichen Problemen und sogar von Verbrennungen. Einige User sagen auch, dass nur die Geldgier der Veranstalter Schuld an den Problemen beim Konzert war.

Was sagt Taylor Swift über verstorbenen Fan?

In ihrer Instagram-Story hat die Sängerin sich dazu geäußert:

Ich kann nicht glauben, dass ich diese Worte schreibe, aber ich muss mit gebrochenem Herzen sagen, dass wir heute Abend vor meiner Show einen Fan verloren haben. Ich kann euch gar nicht sagen, wie erschüttert ich darüber bin.

Als Reaktion auf das Ganze hat Taylor die Angehörigen von Ana Clara Benevides Machado zu ihrer Show in São Paulo eingeladen. Sie durften zu der letzten Show in Brasilien kommen und Taylor hinter der Bühne treffen. Das berichtet das "PEOPLE"-Magazin. Die Familie trug Shirts mit dem Gesicht der verstorbenen 23-Jährigen.

Taylor Swift se encontrou com a família da Ana Clara Benevides antes do show de hoje, em São Paulo.#SaoPauloTSTheErasTour pic.twitter.com/Tz3MqmWelg

Bei einem anderen Konzert von Taylor Swift haben Fans ein Erdbeben ausgelöst:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. Eppingen 17-Jähriger liefert sich heftige Verfolgungsjagd mit der Polizei

    Er hatte den Motor seines Motorrades aufheulen lassen. Daraus entwickelte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

    SWR4 am Mittwoch SWR4