Maximilian Krah bei einem Auftritt für die AfD

Politik

Nach SS-Aussagen: AfD-Spitzenkandidat zieht sich zurück!

Stand
AUTOR/IN
Niklas Behrend
Niklas Behrend
Louis Leßmann
Profilbild von Louis

Noch ist Maximilian Krah Spitzenkandidat der AfD für die Europawahl. Den Vorstand der Partei verlässt er aber.

Die Ursache dafür sind Aussagen von Maximilian Krah über die Nazieinheit "Schutzstaffel" (SS) im Dritten Reich. Der Spitzenkandidat der AfD für die Europawahl hatte der italienischen Zeitung "La Repubblica" das hier gesagt:

Ich werde niemals sagen, dass jeder, der eine SS-Uniform trug, automatisch ein Krimineller war.

Er meinte zwar auch, dass ein großer Anteil der SS-Männer kriminell war, aber eben nicht jeder. Zur Erinnerung: Die SS war im Zweiten Weltkrieg eine gefürchtete Einheit der Nazis. Sie waren unter anderem für die Ermordung von Millionen Menschen in den Konzentrationslagern verantwortlich.

Newszone-Logo

Maximilian Krah zieht sich aus AfD-Bundesvorstand zuück

Dauer

Maximilian Krah zieht sich aus AfD-Bundesvorstand zuück

AfD: Konsequenzen gegen Krah

Der Spitzenkandidat hat von seiner Partei ein Auftrittsverbot kassiert. Das hat ein Sprecher der AfD am Dienstagmorgen mitgeteilt. Außerdem zieht Krah persönliche Konsequenzen. Er will sich aus dem Bundesvorstand zurückziehen:

Ob Krah der Spitzenkandidat der AfD für die Europawahl bleibt, weiß man noch nicht.

Frankreichs Rechte: AfD hat nichts gelernt!

Bisher haben AfD und der französische Rassemblement National (RN) im EU-Parlament zusammen in einer Fraktion gesessen, sozusagen in einem Team gearbeitet. Das wird nach Krahs Aussagen zur SS nicht mehr so sein, wie RN offiziell verkündet hat. Der Wahlkampfchef des RN meinte, die AfD hat nichts gelernt. Die Entscheidung sei jetzt die Konsequenz daraus.

Hier erfährst du mehr über die Grausamkeit der SS:

Maximilian Krah hat schon zuletzt für Schlagzeilen gesorgt:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. Stars "Bridgerton"-Star wird für Bodyshaming-Konter gefeiert 👏

    Ein Journalist meinte zu ihr, dass es "sehr mutig" sei, Penelope Featherington zu spielen. Ihre Antwort gibts hier!