Amazonas Regenwald

Good News

Amazonas: Im Regenwald bleiben immer mehr Bäume stehen 🌳🌲

Stand
AUTOR/IN
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco
Max Stokburger
Max Stokburger

Im Vergleich zum letzten Jahr wurden im Amazonas über zwei Drittel weniger Bäume abgeholzt.

Die brasilianische Weltraumbehörde hat mit Satellitenbildern ausgerechnet, dass im August deutlich weniger Regenwald verschwunden ist als im Jahr davor.

Zum Vergleich: So nimmt die Abholzung im Regenwald ab

  • 2021 wurden über 13.000 Quadratkilometer des Regenwalds abgeholzt.
  • 2022 waren es 11.500 Quadratkilometer.
  • 2023 wurden (bis August) "nur noch" 563 Quadratkilometer Regenwald vernichtet. Das sind etwa 79.000 Fußballfelder.

Hört sich immer noch krass viel an? Ja, ABER: Es ist der drittniedrigste Wert seit Beginn der Satellitenaufzeichnung im Jahr 2015. Zwischen Januar und Juni 2023 ging die Abholzung schon um ein Drittel zurück, jetzt sind es zwei Drittel. Brasiliens Präsident Luiz Inácio Lula da Silva schrieb auf X: "Das sind gute Neuigkeiten auf dem Weg, die Abholzung bis 2030 auf Null zu reduzieren."

Warum wird der Regenwald überhaupt abgeholzt?

Einer der Hauptgründe ist die landwirtschaftliche Tierhaltung. Damit zum Beispiel Soja angepflanzt werden kann, werden große Teile des Regenwalds abgeholzt. Diese Sojapflanzen dienen dann als Tierfutter, um tierische Produkte wie Fleisch, Milch und Eier zu gewährleisten.

Mehr Good News hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Most Wanted