Cannabispflanzen - Eigentlich soll Cannabis ab April legal werden. Aber: Einige Politiker haben was dagegen. Das Gesetz k├Ânnte auf Oktober verschiben werden

Politik

Bubatz ab jetzt legal: Diese Regeln gelten ­čąŽ

Stand
AUTOR/IN
Niklas Behrend
Niklas Behrend
Max Stokburger
Max Stokburger

Seit heute ist es okay, bis zu drei Cannabispflanzen in der Wohnung zu haben. Was noch erlaubt ist, steht hier.

Das neue Cannabisgesetz gilt seit Mitternacht. Dadurch ist es in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen legal, zu kiffen und Cannabis anzubauen.

Hier gibts eine ├ťbersicht

  • Ab 18 Jahren darf man zu Hause bis zu 50 Gramm Gras aufbewahren. In der ├ľffentlichkeit ist es erlaubt, maximal 25 Gramm dabeizuhaben.
  • Es ist auch legal, Cannabis zu Hause anzubauen. In der eigenen Wohnung sind bis zu drei Cannabispflanzen erlaubt.
  • Das Gras darf man nur f├╝r sich selbst nutzen. Es weiterzugeben oder zu verkaufen, ist verboten.
  • Kiffen in der ├ľffentlichkeit ist nur verboten, wenn unter anderem Schulen, Sportpl├Ątze oder Kitas in Sichtweite sind.
  • Ab Juli sollen "Cannabis-Clubs" erlaubt werden, wo Gras angebaut und weitergegeben werden darf.

Cannabis-Legalisierung: Was spricht daf├╝r und was dagegen?

CDU/CSU-Politiker finden Bubatz-Legalisierung kacke!

  • Der s├Ąchsische Ministerpr├Ąsident Michael Kretschmer (CDU) findet die Legalisierung grunds├Ątzlich falsch. F├╝r ihn sei klar gewesen, dass er dem Gesetz nicht zustimmen wird, wenn Drogen legalisiert werden sollen.
  • Die bayerische Gesundheitsministerin Judith Gerlach (CSU) ist auch gegen das Gesetz. Sie glaubt, dass die Bundesl├Ąnder dadurch extrem viel Verwaltungsaufwand bekommen.

Das ist nach wie vor verboten:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verf├╝gung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale ├╝ber Themen berichten k├Ânnen, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der S├╝dwestrundfunk. Er ist ├Âffentlich-rechtlich und geh├Ârt mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Beh├Ârden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabh├Ąngig von Werbung und Politik.

Auch andere Medien und Webseiten k├Ânnen f├╝r uns Quellen f├╝r News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich besch├Ąftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. F├╝r Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, f├╝r Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Musik Indische Taxifahrer gehen mit EM-Song viral

    Lovely & Monty sind Taxifahrer in Hamburg. Nebenbei machen sie Musik und haben einen inoffiziellen EM-Song gedroppt.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

  2. EURO 2024 Er├Âffnungsspiel: F├╝llkrug ballert Fan ins Krankenhaus ­čś▒

    Niclas F├╝llkrug hat beim Aufw├Ąrmen vor dem Schottland-Spiel einen Fan der National-Elf an der Hand getroffen.

    DASDING DASDING