Flugzeug von Singapore Airlines - Flugzeug kommt in Tubulenzen: Ein Toter, 30 Verletzte

Notlandung

Flugzeug kommt in Turbulenzen: Ein Toter, viele Verletzte

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Max Stokburger
Max Stokburger

Das Flugzeug sollte eigentlich von London nach Singapur fliegen. Aber dann gab es einen heftigen Zwischenfall.

  • In der Luft ist die Maschine von Singapore Airlines in schwere Turbulenzen geraten und offenbar in kürzester Zeit bis zu 2.000 Meter abgesackt.
  • Statt am geplanten Zielort Singapur zu landen, wurde das Flugzeug wegen des Notfalls in die thailändische Hauptstadt Bangkok umgeleitet. Dort warteten Krankenwagen.
  • Laut Medienberichten soll ein 73-Jähriger offenbar an einem Herzinfarkt gestorben sein.
  • Die Fluglinie bestätigt einen Toten und spricht von zusätzlich 30 Verletzten - 18 davon sollen im Krankenhaus sein. Der Chefs des Flughafens Bangkok hat laut BBC hingegen von 54 Verletzen gesprochen.

So viele Verletzte - sie hatten Schnittwunden am Kopf, blutende Ohren.

Newszone-Logo

Toter und viele Verletzte bei Turbulenzen auf Flug London-Singapur

Dauer

Bei einem Flug von London nach Singapur ist ein Mensch ums Leben gekommen, 30 weitere wurden verletzt. Das Flugzeug geriet in der Nähe von Myanmar in schwere Turbulenzen wurde nach Bangkok umgeleitet.

Flugzeug kommt in Turbulenzen: Was ist passiert?

Ein Augenzeuge berichtete der Nachrichtenagentur Reuters, dass sich das Flugzeug stark zu neigen begann und es dann plötzlich einen drastischen Sinkflug gab. Alle, die nicht angeschnallt waren, wurden demnach an die Decke geschleudert.

Laut Auswertungen soll das Flugzeug in ein "Luftloch" geflogen sein. Das sind Bereiche in denen sich der Luftdruck oder die Luftströmung verändert. Daten der Plattform "Flightradar" lassen vermuten, dass das Flugzeug über der Westküste von Myanmar plötzlich um 6.000 Fuß - das sind knapp 2.000 Meter - abgesackt ist. Solche Turbulenzen können ganz plötzlich auftreten. Deshalb soll man im Flugzeug auch angeschnallt bleiben.

🚨🚨🚨Singapore Airlines Boeing 777 flight SQ321 from London to Singapore dropped about 6000 feet due to an air pocket & severe turbulence. 1 Passenger has died and over 30 injured #SingaporeAirlines #Boeing pic.twitter.com/zwSFfnERaX

Mehr News für dich:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Facebook Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Facebook selbst auf ihre Echtheit überprüft. Facebook ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Instagram und WhatsApp angehören.

Most Wanted

  1. Nürtingen

    Kreis Esslingen Tote und Verletzte nach heftigem Crash in Nürtingen

    Am Sonntagabend ist ein Mann ungebremst in einen Ampelmast gefahren. Dabei erwischte er mehrere Fußgänger.

    SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg