Deutschlands Jamal Musiala in Aktion gegen Spaniens Aymeric Laporte - Marc Cucurella, der mit einem Handspiel abwehrt.

EURO 2024

Handspiel bei Spanien vs. Deutschland?! Das sagt Cucurella dazu

Stand
Autor/in
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Max Stokburger
Max Stokburger

Das Handspiel im Match Spanien vs. Deutschland sorgt immer noch für große Aufregung. Jetzt gibt es ein Statement dazu.

Der "Sünder" Marc Cucurella hat sich zu der strittigen Szene im EM-Viertelfinale geäußert. Der Spanien-Star sagte, dass er sich da als Spieler nicht einmischen wolle. "Ich respektiere, was die Schiedsrichter sagen". Weiter erklärte er:

Wenn die Schiedsrichter sagen, dass es kein Handspiel ist, dann sage ich, es ist kein Handspiel. (...) Ich verstehe, dass es sich um eine etwas zweifelhafte Aktion handelt. Aber ich denke, wenn Deutschland gewonnen hätte, hätte man nicht darüber gesprochen.

"Handgate": Darum geht es!

Der Referee Anthony Taylor hatte bei dem Spiel am Freitag in der 106. Minute beim Stand von 1:1 weiterspielen lassen, als Jamal Musiala den Ball an die Hand des im eigenen Strafraum stehenden Cucurella geschossen hatte. Auch der VAR blieb stumm, Taylor schaute sich die Szene nicht noch einmal auf dem Monitor an.

Spanien schaffte in der Verlängerung noch das 2:1 - Deutschland schied damit aus dem Turnier aus.

Wegen Handspiel: Fans wollen Entscheidung nicht akzeptieren

Nach dem Spiel wurde eine Online-Petition gestartet, damit das Spiel zwischen Spanien und Deutschland wiederholt wird. Mittlerweile haben mehr als 370.000 Menschen unterschrieben. Bringen wird das aber wohl nichts. Spanien spielt am Dienstag im Halbfinale gegen Frankreich um den Einzug ins EM-Finale in Berlin.

Mehr News für dich:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Gesundheit Sind giftige Metalle in deinen Tampons? Das fand eine Studie heraus:

    Arsen, Blei und Cadmium - diese giftigen Metalle wurden in Tampons nachgewiesen. Was heißt das für deine Gesundheit?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING