Vor einer Schule in Karlsruhe steht die Polizei. Es kam zu einem Großeinsatz. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Susanne Kupke)

Karlsruhe

Wegen vermeintlicher Waffe: Großeinsatz mit Hubschrauber an Schule

Stand
AUTOR/IN
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco (Foto: SWR, Privat Alicia Tedesco)
Judith Bühler
Judith Bühler  NEWSZONE-Team (Foto: SWR DASDING)

Stell dir vor, du sitzt in der Schule und plötzlich ist überall die Polizei. Denn: Eine 18-Jährige soll eine Waffe bei sich haben.

Das ist am Donnerstagvormittag an einer Schule in Karlsruhe passiert. Mittlerweile gibt die Polizei Entwarnung: Die vermeintliche Waffe stellte sich als Spielzeugpistole raus.

Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

Polizeieinsatz an Schule in Karlsruhe beendet

Dauer

Horrormoment an einer Schule in Karlsruhe. Die Polizei rückte mit Hubschrauber und gepanzertem Fahrzeug zu einem Großeinsatz aus. Was war los?

Großeinsatz an Schule in Karlsruhe: Was war los?

  • Jemand hatte die 18-Jährige am Morgen vor der Schule gesehen und die Polizei alarmiert.
  • Als die Beamten bei der Schule ankamen, war die junge Frau schon weg.
  • Die Polizei evakuierte die Schule und durchsuchte das Gebäude. Bei dem Großeinsatz waren sogar ein Hubschrauber und ein gepanzertes Fahrzeug dabei.
  • Später wurde die 18-Jährige am Hauptbahnhof gesehen. Dort nahm die Polizei sie fest. Mittlerweile ist klar, dass sie Schülerin an der Schule war.
  • Verletzt wurde laut Polizei niemand.
  • Die junge Frau wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Erst vor Kurzem gab es einen weiteren Großeinsatz an einer anderen Schule - mit tödlichen Folgen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Most Wanted

  1. Gesundheit Acht Jahre alt und in der Pubertät? Das sind die Gründe

    Die Medizin hat schon vor Jahrzehnten entdeckt, dass Menschen immer früher pubertieren. Hat die Pandemie das verstärkt?

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING