Kida Ramadan bei NDR Talkshow (Foto: IMAGO, IMAGO / Future Image)

Gerichtsverfahren

Kida Ramadan: Gerichtstermin verschoben! Knast ja oder nein?

Stand
AUTOR/IN
Kim Patro
Profilbild von Kim (Foto: SWR DASDING)
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: SWR DASDING)

Der Schauspieler und Regisseur muss eigentlich ins Gefängnis. Doch er wehrt sich dagegen - und das war noch nicht alles.

Weil Kida Khodr Ramadan wiederholt ohne Führerschein erwischt wurde, hat ihn ein Berliner Gericht im Februar 2022 zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Außerdem sollte er 20k an eine wohltätige Einrichtung spenden. Weil er aber nicht alles pünktlich gezahlt haben soll, wurde aus der Bewährung eine Haftstrafe.

Ob Ramadan wirklich in den Knast muss, steht noch nicht fest

  • Denn: Einerseits sollen die Staatsanwälte Ramadan schon per Post geschrieben haben, dass er ins Gefängnis muss. Nach Zustellung müsste er innerhalb von zwei Wochen in den Knast gehen.
  • Andererseits: Ramadan soll beantragt haben, die Strafe erst mal aufzuschieben.
  • Er würde sich außerdem gerne noch mal zu der Sache äußern, damit aus der Haftstrafe vielleicht doch wieder eine Bewährungsstrafe wird. Darüber müsse jedoch das Amtsgericht entscheiden - das hatte aber schon einmal nein gesagt.
Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

Kida Ramadan

Dauer

Kida Ramadan

Ramadan muss schon wieder vor Gericht: Neuer Termin im Februar

Unabhängig davon muss sich Kida Ramadan schon wieder vor dem Richter blicken lassen. Denn: Laut RTL soll er 2023 dreimal beim "Fahren ohne Fahrerlaubnis" in Berlin erwischt worden sein.

Eigentlich war geplant, dass die Verhandlung diesen Mittwoch stattfindet. Der Termin wurde laut einer Gerichtssprecherin auf den 28. Februar verschoben. Der Grund: Ramadan hat wohl einen neuen Anwalt.

Hast du "Asbest" schon gesehen? Bei der Serie hat Kida Ramadan unter anderem Regie geführt. Hier gibts den Trailer ⬇️

Der Schauspieler musste sich Ende letzten Jahres etwas Zeit für sich nehmen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Klage bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: