Absperrband der Polizei  - Am Mainzer Europakreisel wurde eine Weltkriegsbombe gefunden. Am Freitag soll sie entschärft werden.

Mainz

Weltkriegsbombe gefunden: Das musst du jetzt wissen!

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Niklas Behrend
Niklas Behrend

Wegen der Bombe müssen heute rund um den Europakreisel Leute evakuiert werden. Ob du betroffen bist - hier checken.

+++ Update: Die Entschärfung war erfolgreich +++

Im Umkreis von 500 bis 1.000 Meter um den Fundort mussten alle bis 10 Uhr das Gebiet verlassen haben. Jetzt prüfen Polizei, Feuerwehr und THW, ob wirklich keine Personen mehr dort sind. Das wird auch mit einer Wärmebildkamera in einem Hubschrauber kontrolliert.

Newszone-Logo

So wird die Bombenentschärfung in Mainz vorbereitet

Dauer

Alle im Umkreis von 500 bis 1.000 Meter um den Fundort müssten bis 10 Uhr ihre Häuser oder Wohnungen verlassen haben. Jetzt kontrollieren Polizei, Feuerwehr und THW, ob wirklich keine Personen mehr in den Gebiet sind. Das wird auch mit einer Wärmebildkamera in einem Hubschrauber kontrolliert.

Dieser Bereich ist evakuiert worden:

Bombenfund in Mainz in der Nähe Europakreisel: Die Entschärfung findet voraussichtlich am Freitag, 26. April 2024 statt.

Der Kampfmittelräumdienst soll dann gegen 12 Uhr mit der Entschärfung der Bombe beginnen. Da sehr weiträumig evakuiert wird, gibt es laut der Stadt auch Einschränkungen für den Auto- und Bahnverkehr.

Wo wurde die Bombe gefunden?

Sie wurde am Mittwoch bei Bauarbeiten in der Nähe des Europakreisels in Mainz entdeckt. Es handelt sich um eine 500 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Für alle Schüler in RLP gibt es das jetzt neu:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Friedrichshafen

    Bodensee 23-Jähriger von Tretboot gesprungen und verschwunden: So läuft die Suche!

    Der 23-Jährige war am Montag mit einem Tretboot auf dem Bodensee unterwegs. Jetzt wird er vermisst.

    SWR4 am Dienstag SWR4

  2. Missbrauch Wegen "Baby Reindeer": Mehr Männer suchen sich Hilfe

    Die Netflix-Serie "Baby Reindeer" ermutigt Männer, die Opfer von sexualisierter Gewalt wurden oder sind, sich Hilfe zu suchen. Das sagt eine britische Hilfsorganisation.