Zwischen Jadon Sancho und seinem Verein Manchester United gibt es Stress. Der 23-Jährige wurde jetzt suspendiert. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/PA Wire | David Davies)

Fußball

Streit bei ManU eskaliert: Deshalb fliegt Jadon Sancho raus!

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger  (Foto: SWR DASDING)
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz (Foto: DNA Creative Collective / Niko Neithardt)

Der Ex-BVB-Star hat Trainer Erik ten Hag öffentlich kritisiert. Jetzt reagiert Manchester United ...

... und hat den 23-Jährigen suspendiert. ManU hat gesagt, dass Sancho "vorerst" nicht mehr mit der ersten Mannschaft trainieren darf. Bis das "disziplinarische Problem" geklärt sei, müsse Sancho "ein persönliches Trainingsprogramm fernab der ersten Trainingsgruppe" absolvieren.

Und es geht sogar weiter: Sancho wird vielleicht nie wieder für ManU spielen! Das hat Trainer Erik ten Hag angedeutet. Auf die Frage, ob Sancho jemals wieder das Trikot der Mannschaft tragen werde, antwortete ten Hag:

Ich weiß es nicht.

Sancho vs. Manchester United: Was ist passiert?

Vor rund zwei Wochen im Spiel gegen Arsenal war Sancho nicht im Kader, weil Coach Erik ten Hag seine Leistung im Training nicht gefeiert hat. Das sah Sancho komplett anders und hat ten Hag auf Social Media öffentlich kritisiert und gesagt, dass sein Coach "Unwahrheiten" erzählt. Sancho fühlt sich unfair behandelt und sieht sich als "Sündenbock". Den Post hat er inzwischen gelöscht.

Es gibt Gerüchte, dass Borussia Dortmund Jadon Sancho im Winter zurückholen will. Mehr dazu hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Most Wanted

  1. Mainz

    Mainz Weltkriegsbombe gefunden: Das musst du jetzt wissen!

    Wegen der Bombe müssen am Freitag rund um den Europakreisel Leute evakuiert werden. Ob du betroffen bist - hier checken.

    Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz