Rapper Manuellsen soll mit "MPU King" zu tun haben. Die Firma wird verdächtigt, gefälschte Gutachten verkauft zu haben.

Verbrechen

Razzia bei Manuellsen? Das steckt hinter "MPU King"

Stand
Autor/in
Kim Patro
Profilbild von Kim
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi

Die Firma "MPU King" soll einen Arzt geschmiert haben, um gefälschte Idiotentest-Nachweise rausgeben zu können. Mittendrin: Manuellsen?

Die Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln in dem Fall wegen des Verdachts auf Urkundenfälschung. Es sollen mehrere Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht worden sein - darunter die Privatwohnung von Rapper Manuellsen in Mülheim an der Ruhr. Das berichtet unter anderem die "Bild". Der 44-Jährige Rapper sei demnach bei "MPU King" involviert - und einer von zwei Hauptbeschuldigten.

Betrug bei "MPU King"? DAS steckt dahinter

  • Insgesamt werde gegen zwei Männer, drei Frauen und einen Arzt ermittelt. Sie sollen in mindestens zehn Fällen gefälschte MPU-Gutachten und andere Bescheinigungen an ihre Kunden rausgegeben haben. Diese hätten dafür bis zu 5.000 Euro bezahlt.
  • MPU steht für "Medizinisch-Psychologische Untersuchung" und ist auch als "Idiotentest" bekannt: Wer gegen das Gesetz verstößt und deshalb seinen Führerschein abgeben muss, kann das Gutachten bei der Führerscheinstelle abgeben, um ihn behalten zu dürfen oder zurückzubekommen.
  • Die Untersuchung muss positiv ausfallen: "MPU King" soll dafür einen Arzt geschmiert haben, um an gefälschte Unterlagen zu kommen.
  • Die Dokumente sollen dann an die Kunden weitergegeben worden sein.
  • Die Ermittlungen sollen schon mehrere Monate laufen. Es könnte sein, dass bald noch mehr Betrugsfälle ans Licht kommen.

"MPU King" soll mehrere Beratungsstellen in Deutschland betreiben. Deren Webseite war zum Zeitpunkt, als diese News erstellt wurde, nicht erreichbar. Weder "MPU King" noch Manuellsen haben sich bislang zu dem Thema geäußert. Der zweite Hauptbeschuldigte soll sich derzeit in Dubai aufhalten.

Letztes Jahr gab es ein Rematch zwischen Manuellsen und Bözemann ⬇️

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Most Wanted