Auf den Konzerten von Sängerin Olivia Rodrigo dürfen keine Verhütungsmittel wie die Pille danach verteilt werden.  (Foto: IMAGO, IMAGO / ZUMA Wire)

Frauenrechte

Olivia Rodrigo stoppt Aktion: Keine Pille danach mehr auf Konzerten

Stand
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Auf der "Guts"-Tour von Olivia Rodrigo gab es Kondome und die Pille danach for free. Daran gab es wohl zu viel Kritik.

Organisationen, die sich für Frauenrechte einsetzen, haben die Verhütungsmittel und Gleitgel bei den Konzerten in den USA verteilt. Mehr zu der Aktion siehst du im Video:

Es gibt weiter Aufklärung von Frauen auf den Konzerten

Das Team der US-Sängerin hat die Aktion laut Medienberichten jetzt gestoppt. Das haben die Organisationen den Magazinen "Variety" und "The Hollywood Reporter" bestätigt. Der Grund: Es seien Kinder auf den Konzerten, um die man sich sorge. Die Organisationen zeigten sich enttäuscht. Trotzdem wollen sie weitermachen und die Mädchen und jungen Frauen auf den Konzerten über sexuelle Gesundheit und Abtreibungen aufklären.

Kritik von Abtreibungsgegnern an der Aktion von Olivia Rodrigo

Ein Foto vom Live-Act in St. Louis, auf dem zu sehen ist, wie die Pille danach verteilt wird, war auf X viral gegangen. Es gab darauf sehr viele positive Reaktionen in den Kommentaren. Aber auch einige extrem kritische von Fachleuten und Politikern. In St. Louis im Bundesstaat Missouri sind Abtreibungen in den meisten Fällen verboten.

Oliva Rodrigo hat selbst nichts zu der Aktion gesagt. Sie will aber weiter die Organisationen für Frauenrechte mit einem Teil der Ticketpreise unterstützen.

Good News So hilft Olivia Rodrigo Frauen mit ihrer neuen Initiative

Olivia Rodrigo hat die Initiative "Fund 4 Good" gegründet. Damit setzt sie sich für die Gesundheit von Frauen ein.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Stand
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Most Wanted

  1. Stuttgart

    Stuttgart Was ist da los?! Mehr als 300 Leute nach dem Frühlingsfest krank 🤢

    Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Nach dem Feiern sind viele Leute krank geworden. Jetzt gibt es einen Verdacht.

    DASDING DASDING