Schulgebäude der Fritz-Erler-Schule in Pforzheim

Pforzheim

Angriff an Schule: 17-Jährige NICHT in Lebensgefahr

Stand
Autor/in
Max Stokburger
Max Stokburger
Judith Bühler
Judith Bühler  NEWSZONE-Team

Bei der mutmaßlichen Messer-Attacke an der Pforzheimer Fritz-Erler-Schule sind zwei 17-Jährige schwer verletzt worden.

Jetzt gibt es ein wenig Entwarnung: Die beiden müssen nicht um ihr Leben kämpfen. Das hat die Polizei gesagt.

Angriff an Pforzheimer Schule: Das ist bisher bekannt

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft sollen junge Männer die beiden 17-Jährigen am Dienstagnachmittag mit Messerstichen schwer verletzt haben:

  • Die beiden Opfer sollen sich laut Polizei mit weiteren Personen auf einer Bank in der Schule aufgehalten haben. Dann betraten die beiden Tatverdächtigen die Schule und sollen auf die Schüler eingestochen haben.
  • Nach dem Angriff kamen die beiden Schwerverletzten ins Krankenhaus.
  • Die beiden Tatverdächtigen im Alter von 18 und 19 Jahren konnten laut Polizei nach kurzer Flucht festgenommen worden.

>>> Polizeieinsatz nach Angriff mit Messer <<<#PforzheimAm Dienstagmittag ist es an einer Schule in der Westlichen-Karl-Friedrich-Straße zu einem mutmaßlichen Angriff zweier Personen gegen zwei Schüler gekommen.https://t.co/arx98PjEfJ pic.twitter.com/uLZmnV7x4h

Attacke an Pforzheimer Schule: Was war der Grund?

Das ist noch nicht safe. Die Polizei geht nach eigenen Angaben aber davon aus, dass die beiden Jugendlichen nicht wahllos zum Opfer wurden. Aktuell geht man davon aus, dass sich die Täter und die Opfer kennen. Die genaueren Hintergründe der Tat seien aber noch unklar. Die Ermittlungen laufen. Hast du etwas beobachtet oder gesehen? Dann melde dich unter der 07231/186-4444 bei der Polizei.

SWR Aktuell Audio

Messerangriff an Pforzheimer Schule

Dauer

In einer Schule in Pforzheim sind gestern Nachmittag zwei Schüler bei einem Messerangriff schwer verletzt worden.

Vor etwas mehr als einer Woche wurde eine 18-jährige Schülerin in St. Leon-Rot getötet. Mehr dazu hier:

St. Leon-Rot

St. Leon-Rot Schülerin getötet: 18-Jähriger in U-Haft

Er soll seine gleichaltrige Mitschülerin mit einem Messer attackiert haben. Jetzt ist er wegen Mordverdachts angeklagt.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Most Wanted

  1. Stars "Ich wurde vergewaltigt": Lena Mantler spricht über Missbrauch

    Lena ist vor einiger Zeit nach New York gezogen. Jetzt geht ein Video viral, in dem sie über ihre Vergangenheit redet.

    DASDING DASDING

  2. Gesundheit Sind giftige Metalle in deinen Tampons? Das fand eine Studie heraus:

    Arsen, Blei und Cadmium - diese giftigen Metalle wurden in Tampons nachgewiesen. Was heißt das für deine Gesundheit?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING