Eine Person hält ein Telefon mit der App Temu in den Händen. (Gestellte Szene). (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Hannes P Albert)

Online-Shopping

Temu & Shein: SO viele Pakete verschicken sie wirklich

Stand
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: SWR DASDING, Fabian Brosi)

Die chinesischen Online-Shops Temu und Shein wachsen rasant. Sie füllen aktuell pro Tag hundert Frachtflugzeuge in die USA und nach Europa.

Mal schnell richtig viele Klamotten, Technik oder Interior für wenig Geld bestellen? Dafür benutzen viele Leute inzwischen Online-Shops wie Temu und Shein. Und weil das so viele machen, sorgen die zwei Shops unter anderem für Engpässe im weltweiten Lufttransport und treiben die Frachtraten auf Rekordhöhe. So werden momentan rund 600.000 Pakete täglich in die USA und schätzungsweise 400.000 Pakete nach Deutschland verschickt.

"Die Wahrheit über Temu" checkst du bei MrWissen2go:

So viele Pakete - wie geht das überhaupt?

Das, was Temu und Shein machen, nennt sich Dropshipping. Das bedeutet, die Shops arbeiten ohne Logistikzentren oder Zwischenhändler an anderen Standorten und verschicken so direkt vom Hersteller nach Berlin, New York oder Rio de Janeiro - direkt vor die Haustür. So sparen sie Kosten ein, was sich unter anderem auf die günstigen Preise auswirkt. Günstig sind die Waren auch, weil die Firmen darauf achten, alles unterhalb der jeweiligen Zollgrenzen der Länder zu verpacken. Das kann auch mal heißen, dass ein Produkt komplett zerlegt in vielen einzelnen Paketen ankommt.

Bei Temu oder Shein günstig shoppen klingt vielleicht nach einer guten Idee - ist es aber oft nicht. Warum checkst du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Influencer Rewi genervt: Das sagt er zum Kuss-Video mit Julia Beautx

    Ein Video von Rewi und Julia Beautx heizt das Gerücht weiter an, dass die beiden zusammen sein sollen.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING