Donald Trump muss eine hohe Geldstrafe zahlen. Andernfalls möchte die Staatsanwaltschaft Immobilien beschlagnahmen.

Politik

355-Millionen-Dollar-Strafe für Trump: Staatsanwaltschaft will Immobilien

Stand
Autor/in
Johannes Seiler
Johannes Seiler
Judith Bühler
Judith Bühler  NEWSZONE-Team

Innerhalb von 30 Tagen muss Donald Trump 355 Millionen Dollar zahlen. Wenn nicht, sollen wohl seine Häuser dran glauben.

Die zuständige Staatsanwältin will rechtliche Schritte einleiten, sollte Donald Trump das Geld nicht zahlen können. Sie wolle einen Richter auffordern, seine Vermögenswerte zu pfänden. Das heißt, die Häuser des Ex-US-Präsidenten werden sichergestellt, um die Schulden zu begleichen.

Trump muss zahlen!

Trump hat bereits angekündigt, gegen das Urteil Berufung einzulegen, was Jahre oder Monate dauern könnte. Die Strafe von 355 Millionen Dollar - mit Zinsen sogar 463,9 Millionen Dollar - muss Trump trotzdem in den nächsten Wochen zahlen.

Hier das Video mit der Ankündigung der Staatsanwaltschaft:

Mehr zur Strafe für Donald Trump liest du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted

  1. Eppingen 17-Jähriger liefert sich heftige Verfolgungsjagd mit der Polizei

    Er hatte den Motor seines Motorrades aufheulen lassen. Daraus entwickelte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

    SWR4 am Mittwoch SWR4