Eine Hand hält ein iPhone, auf dem Sozial Media Apps dargestellt sind. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Menschen in Deutschland immer mehr Zeit online verbringen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd Weißbrod)

Hass im Netz

Bist du wegen Hate weniger auf Social Media?

Stand
AUTOR/IN
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer (Foto: SWR, Privat Jonas Neugebauer)
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Eine Studie wollt herausfinden, wie viele Menschen von Hass im Netz betroffen sind. Die Zahlen sind erschreckend.

Demnach ist jeder Zweite schon mal online beleidigt worden. Die Hälfte der Befragten ist wegen Online-Hate kürzer online. Die Studie zeigt, dass besonders zwei Gruppen von Hass betroffen sind:

  • Queere Menschen und Menschen mit Migrationshintergund werden öfters beleidigt und ihnen wird Gewalt angedroht.
  • Junge Frauen erleben der Studie zufolge auf Social Media sexuelle Übergriffe. Fast jede zweite junge Frau hat schon mal ungewollt ein Nacktbild bekommen.

Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass sie aus Angst vor Online-Hate seltener ihre Meinung sagen und weniger diskutieren würden.

Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

Familienministerin Lisa Paus: Was kann gegen Hate auf Social Media getan werden?

Dauer

Familienministerin Lisa Paus: Was kann gegen Hate auf Social Media getan werden?

Was soll gegen den Hate auf Social Media getan werden?

86 Prozent der Befragten meinen, dass die Social-Media-Plattformen mehr gegen den Hass tun müssten. Bundesfamilienministerin Lisa Paus will vor allem zwei Sachen machen:

  • Mehr Möglichkeiten durch Gesetze schaffen, um Hate auf Social Media zu verfolgen.
  • Mehr Hilfsangebote für Betroffene von Hate an den Start bringen.

Die Studie wurde vom "Kompetenznetzwerk gegen Hass im Netz" gemacht. Befragt wurden 3.000 Internetnutzer in Deutschland ab 16 Jahren. Hier kannst du dir alle Ergebnisse der Studie anschauen.

Social Media kann nicht nur durch Hate negative Folgen haben:

Social Media Wirst du durch TikTok radikalisiert? 😳

Ja, sagt die Bildungsstätte Anne Frank. TikTok trage sogar zu einer "Speed-Radikalisierung" von jungen Menschen bei.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) arbeiten Journalisten. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Most Wanted