Der 54-Jährige Amokfahrer (l) von Trier wird zur Urteilsverkündung in den Gerichtssaal des Landgerichts Trier geführt.

Verbrechen

Lebenslange Haft für Amokfahrer in Trier

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun
Judith Bühler
Judith Bühler  NEWSZONE-Team

Der Prozess wurde wegen eines Rechtsfehlers neu aufgerollt. Die Strafe ist am Ende gleich geblieben.

Der angeklagte Amokfahrer wurde am Montag zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Er ist schuldig wegen:

  • Sechsfachen Mordes, mehrfachen versuchten Mordes und mehrfachen versuchten Totschlags.
  • Außerdem wurde eine besondere Schwere der Schuld festgestellt.
  • Der Amokfahrer muss in eine geschlossene psychiatrische Klinik.
  • Er leide an einer paranoiden Schizophrenie mit Wahnvorstellungen, deshalb sei er laut psychiatrischem Gutachten vermindert schuldfähig. Zur Tatzeit sei er aber nicht schuldunfähig gewesen.
Newszone-Logo

Trier: Urteil im Prozess um Amokfahrt

Dauer

Trier: Urteil im Prozess um Amokfahrt

Amokfahrer in Trier: das ist passiert

Er war am 1. Dezember 2020 mit einem Auto durch die Fußgängerzone in Trier gerast und hat gezielt Leute angefahren. Fünf Menschen sind vor Ort gestorben, Dutzende wurden verletzt und traumatisiert. Ein weiterer starb circa elf Monate später. Ende Februar 2024 gab es noch ein Todesopfer - ein Mann starb an seinen schweren Verletzungen.

Weswegen der Prozess neu aufgerollt wurde, erfährst du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Most Wanted

  1. Wetter Durch Unwetter: Überschwemmungen in Baden-Württemberg ⛈️

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern und Hochwasser in Baden-Württemberg. Check hier das Wetter!

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING