Ein Regiojet-Zug steht am Bahnsteig auf der neuen Zugverbindung von Prag über Kosice nach Tschop in die Ukraine. Bei einem Unglück sind zwei Züge ineinander gekracht.

Tschechien

Mehrere Tote und viele Verletzte bei Zug-Crash

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger

In Tschechien sind am Mittwochabend zwei Züge ineinander gekracht. Was bisher bekannt ist, checkst du hier!

  • Bei den beiden Zügen handelte sich laut Behörden um einen Güterzug und einen RegioJet-Personenzug. An Bord des Personenzugs sollen 200 bis 300 Menschen gewesen sein.
  • Mindestens vier Menschen sollen bei dem Zusammenprall gestorben sein, sagte eine Sprecherin der Rettungskräfte im tschechischen Fernsehen. Es gibt offenbar über 20 Verletzte.
  • Zu dem schweren Unglück ist es laut Nachrichtensender CT24 in der Nähe des Hauptbahnhofs in Pardubice gekommen - rund 100 Kilometer östlich der Hauptstadt Prag.

At least 2 dead and dozens injured, some critically, after a RegioJet passenger train collided with a freight train in Pardubice, according to a fire dpt spox. The accident occurred on the main railway corridor in #CzechRepublic. Train connects #Slovakia, Kosice and number of… pic.twitter.com/iq8qYS5WPd

Zugunglück in Tschechien: Was war die Ursache?

Warum die beiden Züge frontal zusammengestoßen sind, ist noch nicht safe. Tschechiens Verkehrsminister Martin Kupka sagte, dass es noch zu früh ist, sich zur Unglücksursache zu äußern. Es werde ermittelt. Auch Tschechiens Ministerpräsident Petr Fiala äußerte sich. Er sprach auf X von einem "großen Unglück":

Wir denken an die Opfer und Verletzten. Mein aufrichtiges Beileid gilt allen Hinterbliebenen.

Mehr News findest du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Most Wanted