TikTok Logo

Social Media

Warnung Fake-Feiertag: Es gibt keinen "National Rape Day"!

Stand
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz
Niklas Behrend
Niklas Behrend

In diesem Social-Media-Trend wird behauptet, am 24. April wäre es erlaubt, Frauen sexuell zu belästigen.

Vor ein paar Jahren hat eine Gruppe Männer ein Video hochgeladen, auf dem sie verkünden, dass Frauen am 24. April sexuell belästigt werden dürfen. Sie riefen den Tag als "National Rape Day" aus.

Newszone-Logo

TikTok: Es gibt keinen "National Rape Day"

Dauer

TikTok: Es gibt keinen "National Rape Day"

Das Video ist heute nicht mehr zu finden, der Inhalt blieb aber so präsent, dass einige Frauen sich fürchten. Denn solche Trends - egal wie "harmlos" sie starten - können von einigen Menschen zu ernst genommen werden.

Frauen nutzen den Hashtag zur Aufklärung

Derzeit findet man unter #24April viele Videos von Frauen, die über das Thema sexuelle Gewalt sprechen. Es gibt aber auch Männer, die vermummt Videos posten, was sie an dem Tag tun würden. Vor allem für junge Userinnen und User ist das ein gefährliches Thema, denn einige glauben daran.

Wichtig: Jede Frau hat zu jeder Zeit das Recht, nein zu sagen. Sexueller Kontakt ohne Einvernehmlichkeit ist übergriffig und strafbar.

Berliner Senat warnt vor dem "Fake-Feiertag"

Die Bildungssenatorin Berlins hat Lehrerinnen und Lehrern an Schulen einen Brief geschrieben. Das Thema soll angesprochen und aufgeklärt werden. Schülerinnen sollen ernst genommen werden. Einige Schüler sollen bereits deswegen mit Lehrern gesprochen haben.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

Most Wanted

  1. Wetter Durch Unwetter: Überschwemmungen in Baden-Württemberg ⛈️

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern und Hochwasser in Baden-Württemberg. Check hier das Wetter!

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING