Prinz Harry und Meghan (Foto: picture-alliance / Reportdienste, AP Photo)

Starnews #megxit: Prinz Harry und Meghan ziehen sich zurück – das sagt die Queen dazu

Prinz Harry und seine Frau Meghan haben auf dem gemeinsamen Instagram-Account verkündet, dass sie sich zurückziehen und einen Teil ihrer royalen Pflichten abgeben wollen. Warum das so eine große Sache ist, checkst du hier.

Wandern sie nach Kanada aus? Oder sogar nach Afrika? Gibt’s im neuen Jahr Babynews? Oder doch eine Trennung? Das britische Königshaus sorgt schon immer für Gesprächsstoff. Die britische Presse ist berühmt dafür, gerne mal royalen Klatsch zu verbreiten.

Seit Prinz Harry die frühere Schauspielerin Meghan Markle geheiratet hat, gibt es aber gefühlt kein anderes Thema mehr. Dass die beiden mit ihrem kleinen Sohn Archie dann auch noch Weihnachten in Kanada und nicht bei der Queen verbracht haben, hat die Gerüchte dann nochmal zusätzlich angeheizt.

“Wishing you all a very Happy New Year and thanking you for your continued support! We’ve loved meeting so many of you from around the world and can’t wait to meet many more of you next year. We hope 2020 brings each of you health and continued happiness.” - The Duke and Duchess of Sussex Special thanks to Chris Martin and @Coldplay for allowing us to use one of their songs Photo and video © SussexRoyal Thanks to PA for additional images and footage

Harry und Meghan: Royals kündigen Rückzug an

Trotz der ganzen Spekulationen kam das Rückzugs-Posting von den Royals doch irgendwie überraschend.

“After many months of reflection and internal discussions, we have chosen to make a transition this year in starting to carve out a progressive new role within this institution. We intend to step back as ‘senior’ members of the Royal Family and work to become financially independent, while continuing to fully support Her Majesty The Queen. It is with your encouragement, particularly over the last few years, that we feel prepared to make this adjustment. We now plan to balance our time between the United Kingdom and North America, continuing to honour our duty to The Queen, the Commonwealth, and our patronages. This geographic balance will enable us to raise our son with an appreciation for the royal tradition into which he was born, while also providing our family with the space to focus on the next chapter, including the launch of our new charitable entity. We look forward to sharing the full details of this exciting next step in due course, as we continue to collaborate with Her Majesty The Queen, The Prince of Wales, The Duke of Cambridge and all relevant parties. Until then, please accept our deepest thanks for your continued support.” - The Duke and Duchess of Sussex For more information, please visit sussexroyal.com (link in bio) Image © PA

Was auf den ersten Blick aussieht wie ein schöner Schnappschuss, ist, eine riesen Ankündigung. Übersetzt steht unter dem Posting nämlich:

„Nachdem wir viele Monate darüber nachgedacht und intern diskutiert haben, haben wir beschlossen, ab diesem Jahr eine neue, fortschrittliche Rolle innerhalb dieser Institution einzunehmen. Wir haben vor, uns aus den vorderen Reihen der Königsfamilie zurückzuziehen und zu arbeiten, um finanziell unabhängig zu werden, während wir weiterhin Ihre Majestät, die Königin, unterstützen.“

Außerdem wird Großbritannien nicht mehr der Hauptwohnsitz der Beiden bleiben:

„Wir haben vor, unsere Zeit zwischen dem Vereinigten Königreich und Nordamerika aufzuteilen.“

Sohn Archie solle mit einer Wertschätzung für die royalen Traditionen aufwachsen, gleichzeitig wolle die Familie dadurch aber mehr Raum bekommen, um sich auf einen neuen Lebensabschnitt zu konzentrieren.

Womit genau sie in Zukunft ihr Geld verdienen wollen, haben sie noch nicht gesagt.

So reagiert die Queen offiziell auf die Entscheidung von Meghan und Harry

Nachrichten zu Harry und Meghan (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Pa/PA Wire/dpa)
Pa/PA Wire/dpa

Nach einigen Spekulationen (und natürlich Memes) darüber, dass die Queen nichts davon gewusst habe, hat das Königshaus nach einer internen Diskussion ein offizielles Statement veröffentlicht.

Darin heißt es:

Meine Familie und ich unterstützen die Entscheidung von Harry und Meghan, ein eigenes Leben als junge Familie zu führen, vollkommen. Auch wenn wir es bevorzugt hätten, wenn sie Vollzeitmitglieder der Royalen Familie geblieben wären.

offizielles Statement von Queen Elizabeth II

Queen Elizabeth respektiert wohl den Wunsch von Harry und Meghan, nicht mehr von öffentlichen Geldern leben zu wollen. In den nächsten Tagen wird an diesem komplexen Übergang weitergearbeitet.

Gemischte Reaktionen: Das werfen die Briten Harry und Meghan vor

Im Netz und vor allem unter dem Ankündigungsposting von Harry und Meghan findet man einige liebe Worte. Unter anderem wird die Entscheidung als mutig gefeiert.

Ich freue mich für euch zwei! (Drei!)

jillian.harris auf Instagram

Einige User zeigen auch Verständnis für die schwierige Situation der Beiden.

Ihre Gesundheit kommt zuerst – kein Geld der Welt sollte wichtiger sein

Gorgeouspie100 auf Instagram

Überwiegend gibt es aber kritische Kommentare. Hauptsächlich geht es dabei um folgende Punkte:

  • Die enge Beziehung zwischen den Brüdern William und Harry wurde von den Briten immer gerne gesehen. Jetzt wird Meghan vorgeworfen, dass sie die Königsfamilie auseinanderreißen würde.

Was Meghan wollte, bekommt Meghan auch. Sie hat die Familie zerrissen.

Mandy_t_c auf Instagram
  • Viele kritisieren, dass trotz der geplanten finanziellen Unabhängigkeit der royale Titel bleibt – für viele ist das ein Widerspruch.

Ich hoffe, sie nutzen ihren Titel nicht, um ihr „unabhängiges“ finanzielles Leben aufzubauen.

rosecoelho2020
  • Der Umweltfaktor: Zwischen zwei Ländern zu pendeln wirkt laut manchen Usern nicht gerade umweltfreundlich.
  • Harry und Meghan sollen ihr Zuhause nach der Hochzeit aufwendig renoviert haben. Jetzt wird kritisiert, dass sie das nach so kurzer Zeit zurücklassen.
  • Das Königshaus hat viel mit Tradition zu tun. Dass mit Meghan jetzt so viele Veränderungen anstehen empfinden viele als „respektlos“ gegenüber der Queen.
  • Das Timing der Ankündigung: Das Posting wurde am Abend vor Herzogin Kates Geburtstag veröffentlicht.

Meghans Exit aus dem Königshaus = #megxit

In den sozialen Netzwerken posten viele unter dem Hashtag #megxit. Das ist natürlich ein Wortspiel, das sich auf den Brexit (Austritt von Großbritannien aus der EU) bezieht. Hier haben sie die Worte "Meghan" und "Exit" einfach zu "megxit" zusammengefügt.

Bei dem ganzen Drama, den diese filmreife Geschichte hervorbringt, sind wir vor allem eins: dankbar für die Memes:

...IN THE MEANWHILE AT BUCKINGHAM PALACE ☕️ #megxit #theblondesalad #royalfamily #meghanmarkle #princeharry

"Frau kündigt komischerweise den Job, der sie dazu bringt rund um die Uhr nur Blödsinn von den Medien zu ertragen."

An American woman has made the baffling decision to resign from a job that gives her the unique opportunity to receive vicious abuse from the media every single day. People around the world were confused as to why the woman would give up the fairytale opportunity to receive sexist and racist taunts from tabloid media for the rest of her life. Lucy Temmerwith from Bristol summed up the mood on the streets when she said, “It’s every girl’s dream to marry a prince and be pursued by an aggressive, abusive media day in day out. I can’t for the life of me understand why she’d want to throw that away”. The media itself was at a loss to explain the sudden departure, pointing out that only last week they had showered her with insults for wanting to be in the royal family. “How Odd! This Dumb Bitch Has Given Up The Opportunity To Cop Daily Abuse” one headline from the Daily Mail read. “Our Top 523 Theories As To Why This Arrogant American Whore Gave Up The Fairytale,” read another. #meghanmarkle #megxit #royalfamily

"Die Queen gibt bekannt, dass sie auch die Königsfamilie verlässt."

The Queen is done. SOOO done. #Repost @the_shovel_ ・・・ The Queen says she’s done, and will leave the Royal Family by the end of the week. In a post on her Instagram account, Queen Elizabeth said that after 50 years of reflection and internal discussion she can’t stand another week propping up this ridiculous institution. “Fuck it, I’m done. Absolutely, 100% done. I don’t even know why I’ve stayed around for so long with this bunch of weirdos. My first son wants to be reborn as a tampon, my second son hangs around with convicted sex offenders and doesn’t know how to sweat, and now my grandson wants to just fuck off to Canada like he’s on some kind of all-expenses-paid gap year. You want some space do you? Have fun in your two bedroom flat in Toronto. Don’t come crying to me when you want your forty room palace back. I won’t be around, because I’m gone. Out. Of. Here. No, I won’t be launching a charitable entity. No, I won’t be sharing the details of my next exciting step ‘in due course’, and no, I won’t be becoming ‘financially independent’, whatever the fuck that means. What I will be doing is having a bit of me time. A cruise maybe. A spa retreat perhaps. Don’t @ me. #megxit #royals #princeharry #meghanmarkle

"Niemand:
Die gesamte Britische Königsfamilie gerade:"