Rita Ora entschuldigt sich für ihr Lied 'Girls'. (Foto: picture-alliance / dpa, Jens Kalaene)

Starnews Rita Ora entschuldigt sich für „Girls“

AUTOR/IN

In ihrem neuen Song geht es um die Beziehung zwischen zwei Frauen. Doch der Text kommt nicht bei allen gut an. Jetzt hat sich Rita Ora entschuldigt und sich gleichzeitig zu ihrer eigenen Bisexualität bekannt.

"Ich bin nicht einseitig. Ich bin aufgeschlossen. Ich bin fifty-fifty und ich werde es nie verstecken. Manchmal möchte ich nur Mädchen, Mädchen, Mädchen küssen.“

Das sind Zeilen aus Rita Oras neuem Song „Girls“, den sie gemeinsam mit Cardi B, Bebe Rexha und Charli XCX aufgenommen hat. „Girls“ sollte eigentlich eine Hymne für die LGBTQ-Gemeinde - also für Homosexuelle, Transgender und Bisexuelle - werden. Jetzt wird Rita Ora aber heftig für das Lied kritisiert.

Zu den Kritikerinnen gehören mehrere lesbische Künstlerinnen. Die Sängerin Hayley Kiyoko veröffentlichte zum Beispiel ein Statement auf Twitter. So wie im Song sähen lesbische Beziehungen einfach nicht aus. Das seien höchstens Männerfanatasien.

Hayley Kiyoko kritisierte unter anderem eine Liedzeile, in der es heißt: "Manchmal möchte ich einfach Mädchen küssen / Rotwein, ich will einfach Mädchen küssen." Hayley schrieb dazu: "Ich muss keinen Wein trinken, um Frauen zu küssen." Die amerikanische Sängerin Kehlani sprach von "seltsamen" Flüchen und Zitaten und DJane Kittens aus Los Angeles schrieb auf Twitter: "Es ist gefährlich, wenn LGBT-Frauen fetischisiert und ihre Beziehungen nicht ernst genommen werden".

Rita hat sich ausführlich auf Twitter entschuldigt. "Es tut mir leid, dass die Art, wie ich mich in dem Song ausgedrückt habe, jemanden verletzt hat", schrieb die 27-Jährige und bekannte sich außerdem offen zu ihrer eigenen Bisexualität: „'Girls' wurde geschrieben, um meine Wahrheit zu repräsentieren und ist eine genaue Wiedergabe eines sehr echten und ehrlichen Erlebnisses in meinem Leben. Ich hatte romantische Beziehungen mit Frauen und Männern in meinem Leben und dies ist meine persönliche Reise“.

AUTOR/IN
STAND