11.11. Elfter Elfter Mainz Fastnacht Fassenacht Schillerplatz Fünfte Jahreszeit Fasching Helau

Mainz

Dreifach donnerndes Helau! Das ging am 11.11. in Mainz

Stand
Autor/in
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi
Max Stokburger
Max Stokburger

Tausende Menschen feierten auf dem Schillerplatz bei der närrischen Party. Auch in anderen Städten ging es rund.

Auf dem Mainzer Schillerplatz traten verschiedene Künstler auf und eröffneten die fünfte Jahreszeit. Nach SWR-Informationen feierten dort rund 9.000 Närrinen und Narren. In der gesamten Mainzer Innenstadt waren laut Polizei rund 30.000 feiernde Menschen unterwegs. Am Abend ging die Party dann in vielen Clubs und Bars weiter. Die Stimmung sei friedlich gewesen.

Was am Schillerplatz so abging, kannst du hier checken:

Video herunterladen (88,3 MB | MP4)

Auch andere Städte feiern mit

In Köln feierten Zehntausende Partytouristen den Beginn der Karnevalssaison. Die Stimmung war laut Polizei überwiegend friedlich. Es kam aber auch zu "etlichen Straftaten" wie Körperverletzung. 26 Menschen wurden in Gewahrsam genommen. In Düsseldorf waren rund 5.000 Närrinen und Narren auf dem Rathausplatz. Auch in Trier und in Koblenz wurde am 11.11 traditionell gefeiert.

Mehr News aus Mainz gibt es hier:

Mainz

Mainz 23-Jähriger pöbelt und streamt Aktion auf Social Media

Er soll in der Mainzer Innenstadt mehrere Personen beleidigt und eine Frau sexuell belästigt haben.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted