Einsatzkräfte der Feuerwehr und Soldaten der Bundeswehr sammeln sich an einem Weg um in der Folge ein Feld abzusuchen. Der sechs Jahre alte Arian aus Elm wird weiter vermisst. Die Suche nach ihm geht weiter.

Vermisster Junge

Aktive Suche nach Arian wird Dienstag eingestellt

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Louis Leßmann
Profilbild von Louis

Seit einer Woche wird der Sechsjährige vermisst. Die Suche geht weiter, aber nicht mehr im gleichen Umfang.

Statt wie zuvor alles abzusuchen, will die Polizei jetzt auf eine "anlassbezogene" Suche setzen. Bedeutet: Wenn es zum Beispiel neue Ideen oder Hinweise gibt. Das teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Die Mega-Suchaktion vom Sonntag lieferte keine neuen Spuren, wo sich Arian aufhalten könnte. "Wir stehen nach alledem mit leeren Händen da", sagte der Sprecher.

Wir kommen von der euphorischen in eine realistische Phase.

Newszone-Logo

Suche nach Arian bisher erfolglos

Dauer

Suche nach Arian bisher erfolglos

Suche nach Arian: So geht es weiter

Der sechsjährige Arian hat vor einer Woche das Haus seiner Eltern in Bremervörde-Elm (Niedersachsen) verlassen und wird seitdem vermisst. Am Dienstag stellt die Polizei die "aktive Suche" ein. Was bedeutet das?

  • Die 400 Einsatzkräfte der Bundeswehr rücken am Montag ab.
  • Die Polizei hat heute eine fünfköpfige Ermittlungsgruppe "Arian" gebildet, die in Bremervörde und Zeven im Kreis Rotenburg-Wümme stationiert werden soll.
  • Lokale Unternehmen stellen aber weiterhin ihre Mitarbeiter frei, die in der Freiwilligen Feuerwehr sind, um die Suche zu unterstützen.

Mehr Infos zur großen Suchaktion am Sonntag gibts hier:

Deshalb ist die Suche nach Arian so schwierig

Arian hat Autismus. Bei ihm äußert sich das unter anderem so, dass er nicht auf seinen Namen hört. Deshalb setzten die Einsatzkräfte auch Feuerwerk, Luftballons und Süßigkeiten ein, um den Sechsjährigen zu finden. Ohne Erfolg! Dann wurde die Taktik geändert. Die Helfer suchten still und es wurden Sprachnachrichten von Arians Eltern abgespielt.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. Rassismus Nazi-Gegröle auf Sylt: Bekannte Influencerin feuert Person aus Video!

    Auf Sylt haben junge Menschen ein Nazi-Lied gesungen. Influencerin Milena Karl hat wohl jemanden aus dem Video gefeuert.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING