Polizei bei den Pro-Palästine-Protesten an der Arizona State University

USA

Bei Pro-Palästina-Protest: Muslima wird von Polizei Hijab abgenommen

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Niklas Behrend
Niklas Behrend

Ein Video aus den USA sorgt gerade für Aufregung. Einer Frau wird darin während einer Festnahme ihr Hijab entfernt.

Das Video wurde auf TikTok, Instagram und X gepostet. Man sieht, wie eine Frau, die offenbar in Handschellen ist, auf einer Bank sitzt - um sie stehen mehrere Polizisten. Die nehmen ihr dann den Hijab ab und legen somit ihre Haare frei.

Newszone-Logo

Bei Pro-Palästina-Protest: Muslima wird von Polizei Hijab abgenommen

Dauer

Bei Pro-Palästina-Protest: Muslima wird von Polizei Hijab abgenommen

Das Video zeigt alles verpixelt. Hier kannst du es dir anschauen:

Auf Instagram hat der Account muslimgirl das Video gepostet und dazu geschrieben:

Das ist sexuelle Gewalt und eine klare Verletzung der Rechte der Studierenden. Schande über die @arizonastateuniversity

Wo ist das passiert?

An der Arizona State University in der Stadt Tempe. Dort sollen laut CAIR (Council on American-Islamic Relations) bei Pro-Palästina-Protesten auf dem Campus rund 70 Leute festgenommen worden sein - darunter die Frau im Video. Außerdem hätten sich noch weitere Muslima gemeldet, denen das auch passiert ist. Insgesamt sollen es vier Frauen sein.

Bei der Polizei soll es sich laut CAIR um die Uni-Polizei handeln. Fast jede amerikanische Hochschule hat ihre eigene Polizei. Die Arizona State University hat nach Medienberichten angekündigt, dass der Vorfall geprüft wird.

Warum wurde der Frau der Hijab abgenommen?

Das ist unklar. Es gibt bisher keine Statements dazu. Vor Kurzem wurde in den USA über das Kopftuchverbot bei Polizeifotos diskutiert. Zwei Muslima haben in New York geklagt, weil sie für Mugshots ihre Hijabs ablegen mussten.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Friedrichshafen

    Bodensee 23-Jähriger von Tretboot gesprungen und verschwunden: So läuft die Suche!

    Der 23-Jährige war am Montag mit einem Tretboot auf dem Bodensee unterwegs. Jetzt wird er vermisst.

    SWR4 am Dienstag SWR4

  2. Gaming Darum kassiert der neue Trailer von "Assassins Creed: Shadows" Dislikes 🦅

    Als Setting haben sich die Spieleentwickler Japan und die Zeit der Samurai ausgesucht. Aber warum die Dislikes?

  3. Missbrauch Wegen "Baby Reindeer": Mehr Männer suchen sich Hilfe

    Die Netflix-Serie "Baby Reindeer" ermutigt Männer, die Opfer von sexualisierter Gewalt wurden oder sind, sich Hilfe zu suchen. Das sagt eine britische Hilfsorganisation.