Auf diesem von der Nachrichtenagentur Misan via AP am 19.05.2023 veröffentlichten Foto nimmt Said Jakobi an seinem Prozess teil. Im Iran sind drei weitere Demonstranten nach umstrittenen Prozessen hingerichtet worden. Die Männer seien am Freitagmorgen exekutiert worden, berichtete das Justizportal Misan. Die Protestteilnehmer wurden beschuldigt, während der landesweiten Demonstrationen gegen die iranische Staatsführung im November drei Sicherheitskräfte in der Metropole Isfahan getötet zu haben. Unabhängig überprüfen lassen sich die Vorwürfe nicht. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Mizan News Agency/AP | Uncredited)

Proteste

Iran: Drei weitere Demonstranten hingerichtet

Stand
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR DASDING)
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Die drei hingerichteten Männer hatten gegen das Regime im Iran demonstriert. Sie sollen gefoltert worden sein.

Die drei Männer wurden beschuldigt bei den Protesten im Iran Sicherheitskräfte umgebracht zu haben. Ihre Geständnisse wurden laut Amnesty International mit Folter erzwungen.

Nach dem Tod der kurdischen Iranerin Mahsa Jina Amini im September 2022 demonstrierten tausende Menschen im Iran und auf der ganzen Welt gegen das Regime in dem Land.

Brutales Vorgehen des Regimes

Insgesamt sind seit Beginn der landesweiten Demonstrationen im vergangenen Herbst mindestens sieben Menschen gehängt worden. Menschenrechtler gehen davon aus, dass hunderte Menschen bei den Demonstrationen getötet wurden.

Auch ein Deutsch-Iraner wurde zum Tode verurteilt:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Most Wanted