Unter anderem das Fußball-Game UFL will es mit EA Sports FC aufnehmen. Am Wochenende konnte jeder die Open Beta testen.

Gaming

Leaks und Beta: Sieht SO die Konkurrenz von EA Sports FC aus?!

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger
Louis Leßmann
Profilbild von Louis

Unter anderem das Fußball-Game UFL will es mit EA Sports FC aufnehmen. Am Wochenende konnte jeder die Open Beta testen.

Auf X berichten User von ihren ersten UFL-Eindrücken und vielen scheint das Game zu gefallen. Sie schreiben unter anderem:

  • "Ich hatte so viel Spaß beim Spielen."
  • "Ich wollte nicht, dass die Beta endet."
  • "Das Spiel sieht sehr gut aus. Ich hoffe, dass es bald veröffentlicht wird."

Es gibt aber auch einige Kommis dazu, dass sich am Spiel noch einiges ändern müsse.

Was die Tester sonst noch zu UFL geschrieben haben, kannst du hier checken:

Massive thanks to our 𝗢𝗽𝗲𝗻 𝗕𝗲𝘁𝗮 squad, your feedback rocks! Now it's time to gather it all and get to work 💪⠀Stick around for what's coming next — we're just getting started!⠀Believe in 𝗨𝗙𝗟!⠀#uflgame pic.twitter.com/F0cIPK1tpG

Ein Gameplay von der UFL-Beta kannst du hier checken:

Neues Fifa? Diese Leaks gibt es bisher

Ein weiterer Konkurrent für EA Sport FC soll das neue FIFA werden. Laut Leaks soll es von Publisher 2K entwickelt werden und möglicherweise "FIFA 2K25" heißen. Wichtig: Eine offizielle Bestätigung für die Infos gibt es bisher nicht.

Es gibt auch schon Leaks dazu, wann das neue FIFA erscheinen soll. Mehr dazu hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Most Wanted