Fußball: Nations League A, Auslosung - Gruppenphase in Paris: Juan Mata, Spieler von Spanien, zeigt den Zettel von Deutschland. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/AFP | Julien De Rosa)

Fußball

Nations League: Das sind Deutschlands Gegner

Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: )

In der Fußball Nations League stehen die Mitglieder der Liga A fest. Deutschland trifft auf einen alten Bekannten.

Und das sind sie, die drei Mannschaften der Gruppe A, gegen die Deutschland antritt - gezogen von Spaniens Nationalspieler Juan Mata: Traditionsgegner Niederlande ist dabei, sowie Ungarn und Bosnien-Herzegowina. Die Spiele starten im September.

Das sind unsere Gegner in der UEFA Nations League in Gruppe 3 der Liga A 👇#dfbteam pic.twitter.com/rLq6ZyDSeP

Deutschland bei Nations League immer noch Teil der Elitengruppe

"Anspruchsvoll" nennt sie Bundestrainer Julian Nagelsmann und sagt, er freue sich auf schöne Spiele. Hoffen wir es...

Immerhin: Deutschland ist in der Gruppe 3 der A-Liga einsortiert. Damit gehört das Team trotz vieler ernüchternder Ergebnisse nach wie vor zum Kreis der Elite.

Nicht ganz unwichtig ist die Nations League auch für die WM, die 2026 in den USA, Mexiko und Kanada stattfindet: Über sie werden vier der 16 europäischen WM-Startplätze vergeben.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: )

Most Wanted

  1. WTF?! US-Präsident Joe Biden nennt Putin einen "durchgeknallten Hurensohn"?!

    Bei einem Treffen mit Spendern der Demokratischen Partei ging es auch um den Klimawandel. DAS hat Putin damit zu tun.

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING

  2. Wuppertal Amokalarm an Gymnasium: 17-Jähriger greift Mitschüler mit Messer an

    Der Angreifer verletzte am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium mehrere Mitschüler, zwei davon schwer. Er wurde festgenommen.

    PLAY SWR3