Screenshot aus einem Video mit Wrapped for Instagram

Social Media

⚠️ Wrapped for Instagram: App ein einziger Scam?! ⚠️

Stand
Autor/in
Niklas Behrend
Niklas Behrend
Max Stokburger
Max Stokburger

Die App verspricht dir einen Instagram-Jahresrückblick. Das Problem: Insta selbst hat mit der App gar nichts zu tun.

Hinter "Wrapped for Instagram" steckt nämlich eine Firma namens "Wrapped Labs, LLC". Sitzen soll sie angeblich in Kalifornien. Dort ist das Unternehmen aber gar nicht eingetragen, berichtet die Website "Business Insider".

Datenschutz? Hier wird es richtig strange

Die Datenschutzerklärung für die App findet man nicht auf der Website des Unternehmens, sondern auf einer Notion-Seite - eine Art öffentliches Word-Dokument. Außerdem musst du bei der Anmeldung deine Insta-Logindaten eingeben. Da Wrapped keinerlei Verbindung zu Instagram hat, gibst du deine Daten dann einem fremden Unternehmen - von dem du gar nichts weißt.

Wrapped kann angeblich Daten messen, die Insta selbst gar nicht sammelt

Falsche Versprechungen macht Wrapped offenbar auch. So verspricht die App dir, dass sie messen kann, wer am meisten auf deinem Profil war und wie viele Screenshots gemacht worden sind. Das Problem: Instagram erhebt diese Daten wohl selber gar nicht. Die Zahlen, die dir dann im Jahresrückblick angezeigt werden, sind daher wahrscheinlich frei erfunden. Dazu passen auch viele User-Bewertungen. Einige Nutzer schreiben zum Beispiel, dass die ihnen angezeigten Zahlen gar nicht stimmen können. Andere sagen: Wenn sie die App löschen und neu installieren, kriegen sie in ihrem Jahresrückblick komplett andere Zahlen angezeigt.

Achtung - Aktueller Stand am Donnerstagmorgen (9. November um 11 Uhr): Die App ist aktuell nicht mehr in den App Stores verfügbar.

Das geht auf TikTok:

TikTok TikTok-Trend: "Ich hab ausgegeben, was krieg' ich zurück"

Ein Johnny Depp-Bart und ein sehr expliziter Text - Girls machen auf TikTok jetzt einen auf "Alphamann".

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted