Eine Gruppe an Menschen arbeitet in einem Büro und tippt auf ihren Laptops und Tablets rum.

Arbeit

Verändert sich dein Job in Zukunft durch KI?

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun

Eine aktuelle Studie zeigt: Wenn Systeme mit KI schnell eingeführt werden, verändern sich bis zu drei Millionen Jobs.

Diese Menge an Jobs wäre bis zum Jahr 2030 erreicht und entspreche sieben Prozent aller Beschäftigungen in Deutschland. Das zeigt eine Studie des McKinsey Global Institute (MGI). Besonders Jobs im Büro wären davon betroffen. Jeder zweite Jobwechsel durch KI wäre in dem Bereich.

Mehr KI in Deutschland? Das könnte sich ändern

  • Fast ein Drittel aller Arbeitsstunden wären bis 2030 automatisiert. Bis zum Jahr 2035 könnten es in der EU sogar 45 Prozent sein.
  • In den USA und Europa müssten fast zwölf Millionen ihren Job wechseln.
  • Durch Schulungen und Qualifikationen sei es möglich, sich vor einem Jobverlust durch KI zu schützen: Vor allem technische Kompetenzen werden dann eher gesucht. Aber auch soziale und emotionale.

KI kann nicht nur Jobs "klauen", sondern auch helfen:

Good News Der Krebs nahm ihre Stimme, KI gab sie ihr zurück!

Lexi verlor nach ihrer Gehirntumor-OP die Fähigkeit zu sprechen. Nun hat sie durch eine App ihre eigene Stimme wieder.

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted