Olaf Scholz spricht in ein Mikrofon

Politik

Olaf Scholz verbietet Hamas-Organisationen

Stand
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer

Nach den Angriffen der Hamas auf Israel hat Olaf Scholz Konsequenzen für terrorunterstützende Organisationen gedroppt.

Auch der Verein "Samidoun" werde in Deutschland verboten, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz am Donnerstag im Bundestag. Warum? Der Verein tritt für die Befreiung palästinensischer Gefangener ein und soll israelfeindliche Propaganda verbreiten.

Das sagt Olaf Scholz zur Hamas

"Hass und Hetze nehmen wir nicht tatenlos hin. Antisemitismus dulden wir nicht", sagte Scholz. Außerdem erklärte er, wer die Verbrechen der Hamas verherrlicht oder ihre Symbole verwendet, mache sich in Deutschland strafbar. Kennzeichen der Hamas zu benutzen ist in Deutschland schon länger verboten.

Was ist die Hamas und warum hat sie Israel gerade jetzt angegriffen? Infos dazu gibts in diesem Video:

Olaf Scholz denkt, dass der Iran mitverantwortlich für den Angriff auf Israel ist

"Wir haben bisher zwar keine handfesten Belege dafür, dass Iran diesen feigen Angriff der Hamas konkret und operativ unterstützt hat", sagte Scholz am Donnerstag im Bundestag. Aber "ohne iranische Unterstützung über die letzten Jahre wäre die Hamas zu diesen präzedenzlosen Angriffen auf israelisches Territorium nicht fähig gewesen".

Mehr News zum Nahostkonflikt:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) arbeiten Journalisten. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted

  1. EURO 2024 Deutschland spielt unentschieden gegen die Schweiz - so gehts ins Achtelfinale

    Das letzte Spiel der Gruppenphase konnte Deutschland gerade noch so drehen. Endstand: 1:1!

    EM-Party SWR3

  2. Iran Wahlkampf im Iran: Dieser Kandidat will die Kopftuchpolitik ändern

    Der Präsidentschaftskandidat Peseschkian sagt: "Ich verspreche, dass ich diese Verhaltensweisen stoppen werde."

    EM-Party SWR3