Olympia Banner in Paris

Good News

Olympia 2024: Sporterlebnis auch für Menschen mit Behinderung

Stand
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz
Max Stokburger
Max Stokburger

Neue Technologie ermöglicht sehbehinderten und gehörlosen Menschen, die Olympischen Spiele mitzuerleben.

Zu den Maßnahmen gehören 460 Stunden detaillierte Audiodeskription, vibrierende Westen und Tablets. Sie werden für sechs Sportarten eingesetzt: Fußball, Leichtathletik, Judo, Schwimmen, Tennis und Reiten.

So funktionieren die Tools

Audiodeskription

  • Der Sportkommentator beschreibt das Spielgeschehen detailliert. Zusätzlich gibt es einen Audio-Describer, welcher das Geschehen im Zuschauerraum beschreibt.
  • Diese erweiterte Audiodeskription wurde bei der französischen Basketball-Pokalmeisterschaft bereits getestet.

Tablets

  • Die Tablets sind mit Magneten ausgestattet. Sie bewegen sich in Realgeschwindigkeit parallel zu dem Ball auf dem Spielfeld.
  • Sie werden hauptsächlich für Fußball, Rugby, Basketball und andere paralympische Ballsportarten eingesetzt.

Vibrierende Westen

  • Die Westen ähneln Rucksäcken. Sie sind mit einer App verbunden, die Tonsignale in Vibrationen übersetzt.
  • Das Tool wird beim Tennis und beim Fußball gerne genutzt.

Willst du noch einen Funfact zu den Olympischen Spielen in Paris wissen? Check mal das hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Rassismus Nazi-Gegröle auf Sylt: Bekannte Influencerin feuert Person aus Video!

    Auf Sylt haben junge Menschen ein Nazi-Lied gesungen. Influencerin Milena Karl hat wohl jemanden aus dem Video gefeuert.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

  2. Fußball Trainersuche beendet?! ER könnte der neue Bayern-Trainer werden

    Viele hatten schon befürchtet, dass der FC Bayern keinen neuen Trainer mehr findet. Aber: Jetzt soll alles klar sein.

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING