Pokémon-Spielekarten (Foto: Hauptzollamt Singen)

Gaming

Immer mehr Raubüberfälle wegen Pokémon-Karten

Stand
AUTOR/IN
Basti Schmitt
Bastian Schmitt  (Foto: SWR DASDING)

Die Polizei vermutet mittlerweile Strukturen wie bei der Mafia hinter den Diebstählen.

Die Polizei in Tokio hat gerade erst einen 35-jährigen Mann festgenommen, der in einem Laden 1.500 Pokémon-Karten geklaut haben soll. Einige der Täter sagen, sie hätten den Raub im Auftrag für viel Cash gemacht.

Mehr Sicherheit gegen Karten-Klau

Viele Geschäfte reagieren jetzt und verschärfen ihre Sicherheitsmaßnahmen. Besonders seltene und wertvolle Karten werden nicht mehr ausgestellt. Für einige Pokémon-Karten wird in Japan bis zu eine Millionen Yen gezahlt - das sind so 6.000 Euro. 

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Most Wanted