Ein Hautarzt untersucht bei einer Krebsvorsorgeuntersuchung eine Patientin. Laut einer Studie bekommen immer mehr Menschen unter 50 Jahren Krebs.

Gesundheit

Immer mehr jüngere Menschen bekommen Krebs: Was du jetzt tun kannst!

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Kim Patro
Profilbild von Kim

Krebs betrifft nur alte Leute? Falsch! Aber: Du kannst auf viele Dinge achten, um dich möglichst gut davor zu schützen.

Dass immer mehr junge Menschen Krebs haben, zeigen Zahlen einer neuen Studie. Demnach ist die Zahl der Krebsdiagnosen bei Menschen unter 50 Jahren von 1990 bis heute um fast 80 Prozent gestiegen. Herausgefunden hat das eine Forschungsgruppe, bei der auch Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg mitgemacht haben. Die Fachleute gehen davon aus, dass die Entwicklung so weitergeht.

Mehr Krebserkrankungen - das können Gründe dafür sein:

Dass bei mehr Menschen Krebs festgestellt wird, hängt laut den Wissenschaftlern unter anderem damit zusammen, dass es bessere Untersuchungsmöglichkeiten gibt. Es werden also mehr Erkrankungen erkannt. Aber es gibt auch andere Gründe dafür. Viele Menschen werden wegen ihres ungesunden Lebensstils krank. Deshalb solltest du:

  • auf gesunde Ernährung achten
  • wenig oder besser gar keinen Alkohol trinken oder Tabak konsumieren
  • dich viel bewegen
  • deine Haut vor zu viel Sonne schützen - mit Kleidung und Sonnencreme

Geh zum Arzt!

Laut den Forschenden ist es bei der Behandlung von Krebs wichtig, dass die Krankheit möglichst früh erkannt wird. Deshalb solltest du regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen machen - zum Beispiel für Hautkrebs oder Gebärmutterhalskrebs.

Alina ist 23 Jahre alt und hat Krebs. Unsere Kollegen von "TRU DOKU" erzählen ihre Geschichte:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Most Wanted

  1. Stars "Bridgerton"-Star wird für Bodyshaming-Konter gefeiert 👏

    Ein Journalist meinte zu ihr, dass es "sehr mutig" sei, Penelope Featherington zu spielen. Ihre Antwort gibts hier!