Zwei AfD-Politiker wurden am Mittwoch vor dem Stuttgarter Landtag angegriffen. (Symbolbild)

Stuttgart

Zwei AfD-Politiker angegriffen: War es die Stuttgarter Antifa?

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger
Niklas Behrend
Niklas Behrend

Mehrere Menschen wollten offenbar am Mittwoch einen AfD-Infostand vor dem Landtag blockieren. Dann ist es eskaliert.

  • Die Demonstranten haben laut Polizei direkt vor dem Infostand der Landtagsfraktion ein Banner in die Höhe gehalten.
  • Das fanden die AfD-Landtagsabgeordneten wohl überhaupt nicht nice und haben etwas gesagt.
  • Daraufhin sind zwei AfD-Politiker angegriffen und leicht verletzt worden, sagt die Polizei. Ein Politiker soll einen Schlag ins Genick bekommen haben, der andere gegen den Kopf.
  • Nach der Attacke sollen die Täter geflüchtet sein.
Newszone-Logo

Zwei AfD-Abgeordnete in Stuttgart angegriffen: Was ist passiert?

Dauer

Zwei AfD-Abgeordnete in Stuttgart angegriffen: Was ist passiert?

💡: Am Mittwoch hatten die Landtagsfraktionen Infostände vor dem Landtag in Stuttgart aufgebaut. Das hing mit einem Event zum 75-jährigen Jubiläum des Grundgesetzes zusammen.

Angriff auf AfD-Politiker: Steckt die Antifa dahinter?

Zu der Protestaktion vor dem Landtag hat sich jetzt das Antifaschistische Aktionsbündnis Stuttgart und Region bekannt. Die Gruppe hat gesagt, dass es nach kurzer Zeit "seitens des Sicherheitsdienstes und Abgeordneten der AfD zu einem Handgemenge" gekommen sei. Auf die Info der Polizei, wonach zwei Abgeordnete von den Störern körperlich angegangen und verletzt worden seien, hat die Antifa nichts gesagt. Sie schreibt, die AfD inszeniere sich als Opfer.

In dem Fall ermittelt der Staatsschutz. Ein Polizeisprecher hat gesagt, dass ein Bezug zur Antifa aufgrund der Aufschriften auf dem ausgerollten Transparent anzunehmen sei.

Erst vor wenigen Tagen war ein SPD-Politiker angegriffen und schwer verletzt worden. 👀

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Most Wanted

  1. Wetter Durch Unwetter: Überschwemmungen in Baden-Württemberg ⛈️

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern und Hochwasser in Baden-Württemberg. Check hier das Wetter!

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING