Die Geschäftsstelle des VfB Stuttgart. (Foto: IMAGO, Sportfoto Rudel)

Stuttgart

Bye-bye, Mercedes-Benz-Arena: Hier spielt der VfB Stuttgart jetzt

Stand
AUTOR/IN
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco (Foto: SWR, Privat Alicia Tedesco)
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: SWR DASDING)

Grund dafür: Porsche steigt beim VfB Stuttgart als Sponsor ein. Somit wird der Verein von drei Weltmarken unterstützt.

Dass Porsche und die dazugehörende Firma MHP beim VfB Stuttgart einsteigen, verkündete der Club in einer Pressemitteilung. Der Club-Präsident Claus Vogt bezeichnet das als "großen, wichtigen, historischen Tag für den VfB Stuttgart".

Mercedes-Benz-Arena wird zu MHP-Arena

Außerdem bleibt Mercedes-Benz Sponsor des VfB. Das Stadion werde aber für die nächsten zehn Jahre "MHP-Arena Stuttgart" heißen - denn Mercedes-Benz verzichte auf die Namensrechte. Für den VfB Stuttgart ist das alles ein vielversprechender Deal:

Die Top-Arbeitgeber und Weltmarken Mercedes-Benz, Porsche und MHP gemeinsam beim VfB – mehr geht nicht.

Hauptsponsor beim VfB Stuttgart fehlt noch

Neben der finanziellen Bedeutung dieses Deals sei es für den Club auch wichtig, sich damit noch mehr in der Region zu verankern. Eine Sache fehlt aber noch: der Haupt- und Trikotsponsor. Wehrle deutete dazu an, dass sich der Club in "guten Gesprächen" befinde.

Mehr News vom VfB Stuttgart gibt's hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted