Schild mit Aufschrift "Vier-Tage-Woche".

Pilotprojekt

Vier-Tage-Woche testen? Firmen werden gesucht

Stand
AUTOR/IN
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco
Louis Leßmann
Profilbild von Louis

Über 50 Firmen können sich ab Donnerstag auf das Pilotprojekt bewerben. Starten soll es dann Anfang 2024.

Dauern wird das Projekt sechs Monate. Während dieser Zeit wird die Arbeit von fünf auf vier Tage gekürzt - und das Gehalt bleibt gleich! Die Vier-Tage-Woche wurde bereits in den USA, in Australien, Island und in Großbritannien getestet.

Welche Unternehmen können sich für die Vier-Tage-Woche in Deutschland bewerben?

Über 50 Unternehmen aus verschiedenen Branchen und in unterschiedlicher Größe können teilnehmen. Begleitet wird das Projekt übrigens auch:

  • Nach der sechsmonatigen Testphase wertet die Universität Münster das Projekt wissenschaftlich aus.
  • Zusätzlich begleitet die Initiative "4 Day Week" den Test, wie schon in Großbritannien. Damals hatten sich die meisten Unternehmen entschieden, nur noch von Montag bis Donnerstag zu arbeiten.
  • Die Agentur "Intraprenör" unterstützt die teilnehmenden Unternehmen dabei, die passenden Arbeitszeitmodelle für ihre Vier-Tage-Woche zu finden. Mit "Intraprenör" hat auch das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) gesprochen.

Pilotprojekt soll Vier-Tage-Woche in Deutschland weiterentwickeln

Die Vier-Tage-Woche ist in Deutschland schon länger ein Thema. Einige Unternehmen haben sie schon eingeführt, zum Beispiel in Mengen. Die Pilotstudie soll dazu beitragen, die Vier-Tage-Woche systematisch und wissenschaftlich weiterzuentwickeln.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Gamer & Streamer Vorwürfe gegen Anni The Duck: Reved erzählt von Bodyshaming und PTBS

    Bodyshaming und emotionaler Missbrauch - das werfen Reved und Mowky der Streamerin Anni The Duck vor. Warum?

    DASDING DASDING