Demonstranten nehmen an einer Protestveranstaltung gegen Rechtsextremismus. Aber: Es gibt noch mehr Möglichkeiten sich für die Demokratie einzusetzen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Carsten Koall)

Politik

Gegen Rechtsextremismus: Das kannst du für die Demokratie tun!

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team (Foto: SWR DASDING)
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Am Wochenende haben Tausende demonstriert. Aber: Es gibt noch mehr Möglichkeiten sich für die Demokratie einzusetzen.

Seitdem man von dem Geheimtreffen von Rechtsextremen und AfD-Politikern weiß, gehen in ganz Deutschland Menschen auf die Straße. Ihr Ziel: Ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen und die Demokratie verteidigen.

So kannst du die Demokratie stärken!

Natürlich kannst du auch selbst zu den Demos gehen. In den nächsten Tagen werden noch viele weitere stattfinden. Man kann aber auch außerhalb der großen Veranstaltungen verschiedene Dinge für die Demokratie tun:

WIDERSPRECHEN
Wenn du rechtsextremistische Äußerungen hörst, solltest du nicht schweigen - egal ob in der Klasse, bei der Arbeit oder im Verein. Wenn du unsicher bist, wie du reagieren sollst, kannst du Rückfragen stellen. Zum Beispiel: Weißt du, was das überhaupt bedeutet?

Manchmal musst du auch gar nicht reden. Es zählen auch Dinge wie zum Beispiel einen Aufkleber mit rechten Parolen nicht an der Bushaltestelle kleben zu lassen.

AUF SOCIAL MEDIA REAGIEREN
Wenn du auf TikTok einen Post mit rechtem Gedankengut oder Fake News siehst, solltest du nicht einfach weiterscrollen. So bekommen Hass und Hetze eine immer größere Reichweite. Du kannst die Videos direkt bei TikTok melden.

Eine andere Möglichkeit: Bei Meldestellen wie REspect! kannst du anonym eine URL oder einen Screenshot schicken. Dann prüfen Juristen die Beiträge und beantragen, dass die Inhalte gelöscht werden.

WÄHLEN GEHEN
Niemand wird gezwungen, zu wählen. Aber: Es ist wichtig - und die einfachste Möglichkeit etwas für die Demokratie zu tun. Dabei kommt es natürlich darauf an, wem man seine Stimme gibt. Wer eine Partei mit demokratischen Grundgedanken wählt, trägt dazu bei, dass es in Deutschland weiterhin demokratische Regierungen gibt.

Newszone-Logo (Foto: SWR DASDING)

Wie gefährdet ist unsere Demokratie gerade?

Dauer

Fast überall in Deutschland gehen Menschen auf die Straße. Gegen die
AfD und weil sie sich um die Demokratie sorgen. Eine Sorge, die auch
Politiker teilen. Im Bundestag - aber auch in den Kommunen. Wie
berechtigt ist diese Sorge? Wie gefährdet ist unsere Demokratie tatsächlich? Gabor Halasz berichtet.

Das hat die Protestbewegung ausgelöst!

Eine Recherche von "CORRECTIV" hat gezeigt, dass es im Herbst ein geheimes Treffen von Rechtsextremen gab. Daran haben unter anderem auch AfD-Politiker teilgenommen. Beim Treffen soll es um einen "Masterplan" gegangen sein, mit dessen Hilfe man zugewanderte Menschen loswerden wollte. Mehr Infos bekommst du hier:

Geheimtreffen "CORRECTIV": Wollen AfD-Politiker Millionen Menschen vertreiben?

Im November fand wohl eine Versammlung von Rechtsextremen, AfD-Politikern und reichen Helfern mit diesem Ziel statt.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Gaza Diese deutschen Politiker werden angezeigt - wegen Beihilfe zum Völkermord

    Eine Gruppe von deutschen Anwälten hat eine Klage bei der Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Das musst du wissen: