Weißes Pulver im weißen Haus gefunden. War es Kokain?

Konsum

Trauriger Rekord: So viele Drogentote gab es noch nie

Stand
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Profilbild von Louis
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun

In Deutschland sind im vergangenen Jahr mehr als 2.000 Menschen durch illegale Drogen gestorben - so viele wie noch nie.

Der Bundesdrogenbeauftragte Burkhard Blienert hat gesagt, offiziell seien es 237 Drogentote mehr gewesen als ein Jahr davor. Einen deutlichen Anstieg gab es bei Todesfällen durch Crack, Kokain und gemischte Substanzen. Todesursache Nummer eins blieb aber der Konsum von Heroin. SWR-Reporterin Eva Ellermann hat die Details:

Newszone-Logo

Mehr Drogentote in Deutschland als je zuvor in einem Jahr

Dauer

Mehr Drogentote in Deutschland als je zuvor in einem Jahr

Wie sieht es bei den legalen Drogen aus?

Blienert sagt, dass sich auch bei den legalen Drogen etwas ändern muss. Denn:

Wenn wir über 2.227 Tote durch den Konsum illegaler Drogen reden, müssen wir gleichzeitig auch über 150.000 Tote durch den Konsum von Tabak und Alkohol reden.

Es sei wichtig, dass das Sponsoring und Marketing von legalen Drogen eingeschränkt wird. Auch gehöre verboten, dass Kinder ab 14 Jahren in Begleitung von Erwachsenen Alkohol trinken dürfen. Bei Cannabis schätzt der Drogenbeauftragte, dass die Legalisierung sich nur auf den Schwarzmarkt auswirkt und nicht auf die Gesamtzahl der Drogentoten.

RLP In diesen Städten in Rheinland-Pfalz soll es Cannabis-Clubs geben

Ab dem 1. Juli können Anträge gestellt werden. Ab wann und wo es die Clubs dann wirklich gibt, erfährst du hier

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Most Wanted

  1. Musik Indische Taxifahrer gehen mit EM-Song viral

    Lovely & Monty sind Taxifahrer in Hamburg. Nebenbei machen sie Musik und haben einen inoffiziellen EM-Song gedroppt.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING