Eine bekannte Tamponmarke ist jetzt offizieller Partner der DFB-Frauen. Zusammen wollen sie sich für mehr Akzeptanz beim Thema Menstruation einsetzen. (Foto: o.b.)

Good News

Tabuthema Menstruation? Nicht für die DFB-Frauen!

Stand
AUTOR/IN
Kim Patro
Profilbild von Kim (Foto: SWR DASDING)
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer (Foto: SWR, Privat Jonas Neugebauer)

Zusammen mit einer bekannten Tamponmarke will die Frauen-Nationalmannschaft für mehr Akzeptanz kämpfen.

Excuse me? Wir haben 2023. Und trotzdem scheint der Menstruationszyklus immer noch ein Tabuthema in der Gesellschaft zu sein: Eine Umfrage von PLAN International und WASH United hat ergeben, dass mehr als ein Drittel der Frauen mangelnde Akzeptanz erlebt, wenn sie wegen der Periode eine Aktivität einschränken oder absagen muss.

Das soll sich jetzt ändern: Der Deutsche Fußball-Bund hat die Tamponmarke o.b. als offiziellen Partner vorgestellt. Zusammen wollen sie "zu einem offenen Umgang mit dem Thema ermutigen", heißt es in der Pressemitteilung.

Es ist längst an der Zeit, ungehemmt darüber zu sprechen, denn die Periode ist ein vollkommen natürlicher Prozess, der Menstruierende über mehrere Jahrzehnte begleitet.

Außerdem geht eine Kampagne mit dem Namen #LetsTalkPeriods an den Start: Neben Social Media sind unter anderem auch Veranstaltungen geplant, bei denen Expertinnen und Experten über verschiedene Aspekte bei der Periode diskutieren. Mit der Kampagne soll noch mehr auf das Thema Menstruation aufmerksam gemacht werden.

Kostenlose Tampons bei Heimspielen der DFB-Frauen

Vier von zehn Frauen im Alter zwischen 16 und 24 Jahren haben laut PLAN International mit Periodenarmut zu kämpfen. Das heißt, dass sie sich Periodenprodukte nicht oder nur schwer leisten können. Auch hier setzen DFB und die Tamponmarke ein Zeichen: Im WM-Jahr werden während der Heimspiele der DFB-Frauen kostenlose Tampons bereitgestellt.

Du willst wissen, was während der Periode passiert? Das erklärt dir Säli von safespace:

Noch mehr Good News:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

Most Wanted